Wednesday, November 21, 2012

Torta alla nutella

Buongiorno mondo!

Aaah, così sì! Mi sto godendo un mattino nel mio comodissimo letto senza fretta di dover correre al lavoro, senza marito che russa mentre io non dormo a causa di quel pancione (ancora gelosa io, haha)... Solo un'altro momento di serenità e di pace...

Mancano 5 settimane al parto. Adesso si tratta davvero di un conto alla rovescia SOLO GIORNI NON PIÙ MESI!!! Non riesco a crederci! Il mio cucciolo si muove, ho visto le ecografie, sentito il cuoricino... La cameretta è pronta, decorata in un bellissimo bianco candido. Ho comprato tutto quello che serve e anche di più. Ma è più forte di me! Non riesco ancora a realizzare che sto per diventare mamma!!!

Forse perchè l'abbiamo desiderato tanto e come sempre quando i sogni si avverano non ci sembra vero??? Chissà...

"È tanta l'emozione di conoscerti e vedere come sei cucciolo mio! Mamma & papà sono quì che ti aspettano a braccia aperte! Nel frattempo goditi un pezzetto di questo tortino alla nutella. Ho il presentimento che anche tu come me abbia una certa passione per questo barattolino..."   ;-)

Stefania, 

come tutte le tue ricette provate anche questa à una genialata! 
Avevo dubbi se le uova si sentissero troppo, ma la nutella accontenta in pieno! 
Puro cioccolato ed una consistenza scioglievole al punto giusto. 
Il tocco di zucchero a velo e quel ciuffo di panna montata perfezionano alla grande!


Ispirata ad una ricetta di Martha Stewart

Ingredienti
per una teglia da 18-20 cm

4 uova grandi
240 g di nutella

Per la preparazione andate a vedere quì:


Oggi ci siamo!
Su richiesta speciale traduzione anche in tedesco. E via!

Heute ist es soweit!
Auf spezielle Nachfrage hin, Übersetzung auch auf deutsch. Und los geht's!


Guten Morgen Welt!

Aaah, so läßt es sich leben! Ich gönne mir gerade ein Morgen in meinem bequemen Bett, ohne die Eile zur Arbeit rennen zu müssen, ohne Mann der neben mir liegt und schnarcht während ich mit meinem Bauch nach wie vor nicht schlafen kann (ja, ich bin immer noch eifersüchtig, haha)... Nur noch ein Moment voller Zufriedenheit und Ruhe...

Nur noch 5 Wochen bis zur Geburt! Der Countdown läuft: Es sind nur noch Tage, nicht Monate!!! Ich kann es kaum glauben! Mein Baby bewegt sich, ich habe die Ultraschall-Bilder gesehen, das Herz schlagen hören... Das Kinderzimmer ist eingerichtet, in einem hellen weiß dekoriert. Ich habe alles eingekauft, sogar zu viel. Dennoch ist es stärker als ich! Ich kann es kaum glauben, dass ich in Kürze Mutter sein werde!!!

Vielleicht weil wir es uns so sehr gewünscht haben und wenn Träume in Erfüllung gehen kann man es kaum glauben??? Wer weiß...

"Wir freuen uns sehr dich bald kennen zu lernen, mein Baby. Mama & Papa sind hier und warten mit offenen Armen auf dich! In der Zwischenzeit gönn dir doch ein Stückchen von diesem Nutella-Kuchen. Ich habe eine leise Ahnung, dass du dieses Zeug genauso mögen wirst wie ich..."   ;-)

Ein spezieller Dank für dieses fantastische Rezept geht an Stefania vom Blog

Schaut doch mal bei ihr vorbei, wenn ihr Lust habt!


Zutaten
für eine Springform von 18-20 cm

4 große Eier
240 g Nutella

Den Ofen auf 175° Umluft vorheizen.

Die Eier in der Küchenmaschine nicht weniger als 10 Minuten cremig aufschlagen. Sie müssen ihren Volumen verdreifachen, das entscheidet darüber wie gut der Kuchen am Ende gelingt.

In der Zwischenzeit die Nutella im Wasserbad vorsichtig erhitzen. Gerade so, dass sie eine flüssigere Konsistenz erreicht und nicht zu heiß wird. 

Nun gut die Hälfte der Nutella vorsichtig den aufgeschlagen Eiern und mit einem Holzlöffel unterrühren. Dann die zweite Hälfte Nutella vorsichtig einarbeiten.

Den Teig in einer mit Backpapier ausgelegten Springform einfüllen und für ca. 25 Minuten backen (bei mir waren es in der Tat nur 20 Minuten). 

Vor dem Servieren komplett erkalten lassen und mit etwas Puderzucker und Sahne servieren.

Notes
  • Der Kuchen gelingt nur, wenn man die Eier vorsichtig aufschlägt und nicht unter der angegebenen Zeit.
  • Er schmeckt mit der Zeit besser, und noch besser frisch aus dem Kühlschrank.
  • Er ist nicht zu süß, im Gegenteil! Puderzucker solltet ihr auf jeden Fall drüber streuen.
  • Lasst den Kuchen nicht zu lange im Ofen, er würde trocken: dabei soll er doch weich bleiben und auf der Zunge zergehen.
  • Der Kuchen geht im Ofen auf, wird nach dem Backen allerdings etwas einfallen. Das ist normal! Nimmt keine größere Form, dann wird der Kuchen wie auf den Fotos.
  • Wenn ihr den Kuchen nicht richtig schneiden könnt, bedeutet das, dass er nicht lang genug gebacken wurde oder die Eier nicht ausreichend aufgeschlagen. Solltet ihr keine Küchenmaschine besitzen sondern den Kuchen mit dem Handmixer machen wollen, dann müßt ihr die Eier mindestens 15 Minuten aufschlagen.

3 comments:

Stefania Orlando said...

Sono contenta che l'abbia provata e che anche il piccolo abbia, in qualche modo, avuto un pezzetto...;-)

Mille grazie!

Mopo said...

Arrivo qui nel tuo blog non ricordo più neanche da dove. Mi sono persa tra le tue ricette! Mi piacciono tanto perchè non sono le solite. Ti ispiri a varie scuole, provando tutto quello che in realtà vorrei provare anche io. E così credo proprio che sarà una bella fonte di ispirazione :)
Tantissimi auguri per la fine della tua dolce attesa, intanto spero di leggere qualche altra buona ricettina.
Un caro saluto
Mopo

Gina said...

@Stefania: Ha gradito! È come :-)

@Mopo: Grazie di cuore e benvenuta!!! Non sai quanto mi fa piacere leggere queste tue parole e spero di non deluderti ;-)

Un'abbraccio!