Tuesday, December 31, 2013

Nutella Cheesecake

L'Anno Nuovo sta per arrivare. 
Mancano poche ore...

L'augurio che vi do è accompagnato da un grazie...

un grazie particolare a chi c'è sempre e mi ha dato senza chiedermi mai nulla in cambio,
un grazie a chi con un semplice sguardo esprime il suo affetto,
un grazie alla mia famiglia che mi da un immenso amore incodizionato,
un grazie a mio marito che mi ama e mi sta accanto nel bene e nel male,
un grazie ai miei amici virtuali che magari senza saperlo mi tengono compagnia nei momenti tristi,
un grazie speciale a mio figlio che è la mia unica fonte di vita

...e un Buon Anno a te che stai leggendo questo post!

****************

La vita e i sogni sono fogli di uno stesso libro:

Leggerli in ordine è vivere, sfogliarli a caso è sognare. 
Che il Nuovo Anno sia ricco di sogni!

****************


Da una ricetta di Nigella Lawson

Ingredienti
per uno stampo a cerniera da 22/23 cm

250 g di biscotti tipo digestive
75 g di burro morbido
400 g di nutella a temperatura ambiente
100 g di noccioline grossolanamente tritate e tostate
500 g di formaggio tipo Philadelphia a temperatura ambiente
60 g di zucchero a velo setacciato

Spezzettare i biscotti nel robot da cucina, aggiungere il burro morbido e un cucchiaio di nutella. Far girare le lame fino ad ottenere un composto bricioloso. Poi aggiungere 25 g di noccioline e far girare ancora le lame finchè il composto assomiglierà a sabbia bagnata. Versare il composto nella tortiera e, usando le mani, stenderlo in uno strato uniforme. Via in frigo.

Battere con le fruste il Philadelphia con lo zucchero a velo finchè risulterà chiaro e ben montato. Quindi unire la nutella e continuare a frullare finchè sarà ben amalgamato. Prendere la base dal frigo e versarvi la crema. Cospargere di noccioline e via in frigo per min. 4 ore meglio se di notte. Servire ben freddo!

Note
  • Il dolce è più buono quando è ben freddo, oltre a tagliarsi molto meglio - parola di Nigella!
  • È più buono dopo 2 giorni!
  • Passare una lama tra dolce e bordo della teglia a cerniera prima di rimuoverlo dallo stesso!



Das Neue Jahr naht. 
Nur noch wenige Stunden...

Und meine Neujahrswünsche an euch werden von einem Dankeschön begleitet...

ein besonderer Dank gilt denjenigen, die immer da sind und mit so viel geben ohne jemals etwas dafür zu erwarten,
ein Dank an diejenigen, die mit einem einfach Blick mir ihre Zuneigung zeigen,
ein Dank an meine Familie, die mir bedingungslose Liebe schenkt,,
ein Dank an meinen Mann, der mich liebt und mir in guten und schlechten Zeiten beiseite steht,
ein Dank an all meine virtuellen Freunde, die vielleicht ohne es zu wissen, mir in traurigen Momenten Gesellschaft leisten,
ein besonderer Dank gilt meinem Sohn, mein einzig wahre Lebensquelle

...und dir ein schönes Neues Jahr, denn du liest gerade diesen Post!

****************

Das Leben und die Träume sind die Seites eines Buches:

Sie der Reihe nach zu lesen ist leben, sie zufällig zu blättern ist träumen.
Möge das Jahr reich an Träume sein!

****************


Zutaten
für eine Springform von 22/23 cm

250 g Vollkornkekse
75 g weiche Butter
400 g Nutella (Zimmertemperatur)
100 g gehackte, geröstete Haselnüsse
500 g Frischkäse (Zimmertemperatur)
60 g Puderzucker, gesiebt

Kekse in der Küchenmaschine zerbröseln, dann Butter und 1 EL Nutella hinzufügen.Vermischen bis sich Klumpen bilden, 25 g der Haselnüsse hinzufügen und weiter rühren bis die Mischung feucht und sandig ist. Keksmasse in die Springform füllen und mit den Händen herunterdrücken. Ab in den Kühlschrank.

Frischkäse und Puderzucker verrühren bis eine glatte, weiche Mischung ensteht. Dann den Rest Nutella unterrühren. Die Creme nun auf den Keksboden geben, glatt streichen und mit den restlichen Haselnüssen bestreuen. Mindestens 4 Stunden besser über Nacht in den Kühlschrank stellen. Frisch aus dem Kühlschrank genießen!

Notes
  • Der Kuchen schmeckt frisch aus dem Kühlschrank am besten, und lässt sich dann auch am besten schneiden - sagt auch Nigella!
  • Er schmeckt am besten nach 2 Tagen!
  • Mit einem Messer vorsichtig vom Rand der Springform trennen bevor ihr den Kuchen von ihm befreit.

Friday, December 27, 2013

Ricciarelli

Christmas is forever, not for just one day,
for loving, sharing, giving, are not to put away
like bells and lights and tinsel, in some box upon a shelf.
The good you do for others is good you do yourself.

- Norman Brooks - 

Natale, il periodo che si aspetta tutto l'anno.

Quest'anno il Natale per me e mio marito è stato davvero speciale! Il primo con il cucciolo di casa! E pensare che un'anno fa lo stavamo ancora aspettando, il nostro angioletto 

È passato in fretta un'anno pieno di emozioni e soddisfazioni ma anche di impegni e pensieri. Un'anno pieno di amore e felicità...

Natale... La stagione più dolce!

Un periodo per ritrovarsi con la famiglia, incontrare le persone che si amano, stare insieme ai propri cari e cercare un momento di silenzio e pace. Condividere un momento sereno da sogno.

Natale... La festa più sentita a casa nostra!

L'atmosfera natalizia si respira in ogni angolo della mia casetta che risplende di migliaia di luci festose. Il profumo di dolci e biscotti inonda la cucina da ormai alcune settimane. E poi l'albero di Natale, il simbolo della festa, molto sentito anche quì da noi... Immaginate il suono di campanelle che segnala l'arrivo di Gesù Bambino la sera della Vigilia... I regali che si aprono sotto l'albero... E gli occhi brillanti di un bimbo che sta vivendo tutto ciò per la prima volta...

Auguro a tutti voi di aver passato un Natale pieno di amore  

Cara Patty,

ogni volta che passo da te trovo una nuova meraviglia da provare.
Ormai la mia To-Do-List è talmente lunga che mi ci vorranno almeno 3 vite per rifare tutto ;-)

Ma ho deciso di iniziare con questa perchè mi ricorda un periodo speciale della mia vita.
Ricordi belli di anni passati...

Grazie di cuore per aver condiviso questa delizia con noi!
Adesso fa anche parte della mia cucina e la farò e rifarò ogni anno!

Un'abbraccio forte!


Ingredienti
per ca. 100 ricciarelli piccoli

500 g di farina di mandorle
500 g di zucchero
100 g di albume
scorza grattugiata di limone
scorza grattugiata di arancia
i semi di 1 o 2 bacche di vaniglia (io: 2 cucchiani di vanilla paste)
300 g di zucchero a velo

Per la preparazione andate a vedere quì:



Christmas is forever, not for just one day,
for loving, sharing, giving, are not to put away
like bells and lights and tinsel, in some box upon a shelf.
The good you do for others is good you do yourself.

- Norman Brooks - 

Weihnachten, die Zeit, die man das ganze Jahr über sehnsüchtig erwartet.

Dieses Jahr war Weihnachten für mich und meinem Mann etwas ganz besonderes! Das erste Weihnachten mit unserem Sohn! Und wenn ich nur daran denke, dass wir ihn letztes Jahr um diese Zeit noch nicht bei uns hatten, unseren Engel 

Ein Jahr voller Emotionen und Zufriedenheit, aber auch voller Verpflichtungen und Gedanken ist schnell vergangen. Ein Jahr voller Liebe und Glück...

Weihnachten... Die süßeste Jahreszeit!

Eine Zeit, die man im Kreis seiner Familie verbringt, Menschen um sich hat, die man liebt und vielleicht gemeinsam einen Moment der Ruhe und des Friedens genießt. Einen friedlichen und traumhaften Moment  miteinander teilt.

Weihnachten... Das beliebteste Fest in unserem Heim!

Die weihnachtliche Atmosphäre spürt man in jeder Ecke unseres Hauses, welches so schön im Schein tausender Lichter erstrahlt. Der Duft von Kuchen und Gebäck strömt aus der Küche seit nun mehreren Wochen. Und dann ist da noch der Weihnachtsbaum, das Symbol des Festes, sehr groß vertreten auch hier bei uns... Stellt euch den Klang der kleinen Glocke vor, der die Ankunft des Christkindes am Heiligen Abend verkündet... Die Geschenke unter dem Weihnachtsbaum... Und die strahlenden Augen eines Kindes, die all das zum ersten Mal erleben...

Ich wünsche euch allen eine schöne Weihnachten voller Liebe verlebt zu haben  


Zutaten
per ca. 100 kleine Ricciarelli

500 g gemahlene Mandeln
500 g Zucker
100 g Eiweiß
die gerieben Schale einer Zitrone
die geriebene Schale einer Orange
1-2 Vanilleschoten (ich: 2 TL Vanilla Paste)
300 g Puderzucker

Gemahlene Mandeln und Zucker vermischen und auf die Arbeitsplatte geben. In die Mitte eine Mulde drücken und das verschlagene Eiweiß hineingeben sowie auch die Zitronen- und Orangenschale und das ausgekratzte Mark der Vanilleschote(n). Mit einer Gabel die Zutaten so lange vermengen, bis das Eiweiß gut eingearbeitet ist. Weiter mit den Händen durchkneten bis ein glatter jedoch leicht klebriger Teig entstanden ist. Zur Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und ab in den Kühlschrank. Lasst den Teig ruhig mehrere Tage darin ruhen (ich habe ihn 3 Tage im Kühlschrank gelassen). Das sorgt dafür, dass die Aromen sich schön entfalten können und vor allem der Teig beim Backen rissig wird. Dieser Effekt ist schließlich gewollt und kein Versehen ;-)

Wenn ihr dann soweit seid, dass ihr die Kekse backen möchtet, greift ihr zum Puderzucker und bestäubt damit großzügig eure Arbeitsfläche. Den Rest packt ihr in eine Schüssel und stellt sie zur Seite. Vom Teig nun Stücke abschneiden und mit den Händen zu Rollen von etwa 2,5 cm Durchmesser. Leicht andrücken und daraus nun Rauten schneiden von etwa 3 cm. Diese nun in der Schüssel mit dem Puderzucker tauchen. In reichlich Puderzucker! Bedenkt, dass die Kekse eine Schicht von ungefähr 3 mm Puderzucker vertragen können!

Diese nun auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und ab in den auf 200° Umluft vorgeheizten Ofen geben für etwa 6-8 Minuten (evtl. auch 10 Minuten, hängt vom Ofen ab). Augen drauf, weil sie nicht dunkel werden dürfen! Sie werden im Ofen etwas aufgehen und die klassischen Risse werden entstehen. Komplett abkühlen lassen und luftdicht verpacken, weil sie schnell trocken werden. Außen kross und Innen ganz weich und lecker! Aber auch sehr süß :-P

Sunday, December 22, 2013

Butterplätzchen

Non si può stare senza biscotti a Natale... Ci vado matta proprio! 

Allora... Quali sono i vostri preferiti? Con questo freddo ci vorrà pure qualche caloria in più, no? Ottima scusa, vero? E chi se ne frega della linea!!! Che golosa che sono :-P

Perchè non provate questi biscottini? Sono fatti in pochissimo tempo!
Un biscotto burrosissimo e delicato. Sfoglia leggermente... hmmm! Buono!!!

Io non posso resistere a una delizia simile. 
Brutto però che i miei jeans si ribelleranno prima o poi :-)


Ingredienti
per ca. 60 biscotti

250 g di farina
50 g di zucchero
250 g di burro freddo a cubetti
80 g di panna acida
un pizzico di sale
zucchero a granella q.b.

Nella planetaria unire farina, zucchero, burro, panna acida e sale, impastare. Appena gli ingredienti si saranno uniti continuare a mano fino ad ottenere un'impasto liscio. L'impasto è molto morbido e delicato! 

Stendere la pasta con il matterello aiutandovi con un pò di farina realizzando una sfoglia dello spessore di ca. 0,5 cm. Con un'apposito stampino ricavare la forma desiderata. Distribuire i biscottini su una teglia ricoperta con carta da forno, cospargere di zucchero a granella premendo appena con un dito perchè aderiscano al biscotto e via in forno per 15 minuti.

Note
  • I biscotti appena sfornati sono morbidi e friabili. È importante quindi lasciarli riposare sulla teglia.
  • Spolverare di zucchero a velo se piace!


Weihnachten ohne Kekse geht gar nicht... Ich bin ganz verrückt danach!

Also... Was sind eure Lieblingskekse? Bei diesen Temperaturen braucht man sicherlich die eine oder andere zusätzliche Kalorie, nicht wahr? Perfekte Ausrede, oder? Wen kümmert die Figur!!! Man, bin ich ein Leckermäulchen :-P

Warum versucht ihr nicht diese Kekse? Sie sind innerhalb kürzester Zeit gemacht!
Ein buttriger Keks, so zart. Und wird leicht blättrig... hmmm! Lecker!!!

Ich kann nicht widerstehen. 
Blöd nur, dass meine Jeans sich irgendwann wären werden :-)

Zutaten
für ca. 60 Kekse

250 g Mehl
50 g Zucker
250 g kalte Butter in Stückchen
80 g Schmand
eine Prise Salz
etwas Hagelzucker

Alle Zutaten bis auf den Hagelzucker in der Küchenmaschine vermengen. Dann mit den Händen glatt verkneten. Achtung, der Teig ist sehr zart! Auf etwas Mehl etwa 0,5 cm dick ausrollen und Kekse in der gewünschten Form ausstechen. Ab auf ein mit Backpapier belegtes Blech, mit Hagelzucker bestreuen (diesen leicht andrücken damit er am Keks haften bleibt) und in den Ofen geben für 15 Minuten.

Notes
  • Die frisch gebackenen Kekse sind sehr zart. Es ist deshalb wichtig sie auf dem Backblech auskühlen zu lassen.
  • Falls gewünscht mit Puderzucker bestäuben!

Friday, December 20, 2013

Milchbrötchen

Natale è alle porte con tutta la sua magia! 

Colori... Musica... Atmosfera... Casa è addobbata, l'albero ha trovato il suo posto in soggiorno, il menù è scelto! 

Babbo Natale sta per arrivare! 
Inizia la gioia dei regali :-)

Sono emozionata perchè in fin dei conti è il primo Natale con il cucciolo di casa! E ammetto che le compere del Natale proprio per questo motivo hanno tutto un'altro sapore. 

Certo che sono molto indaffarata, tutto deve essere perfetto! 
Ma lo faccio con tanta voglia e amore  


Ingredienti
per 12 panini

600 g di farina
42 g di lievito fresco
80 g di zucchero
100 g di burro morbido
250 ml di latte tiepido
2 tuorli
un pizzico di sale
poco albume per spennellare

Sciogliere il lievito con un cucchiaino di zucchero in 50 ml del latte tiepido. Unire alla farina, mescolare appena con una forchetta, coprire di pellicola e far riposare in luogo caldo per 25 minuti. 

Riprendere l'impasto e metterlo nella planetaria. Unire 200 ml di latte (se si è raffreddato, riscaldarlo un pò), lo zucchero, i tuorli, il burro, il pizzico di sale. Impastare e lasciar incordare. Quando sarà ben incordato formare una palla e metterla a raddoppiare di volume in una ciotola coperta di pellicola (io nel forno spento).

Una volta raddoppiato di volume, schiacciarlo un pò e prelevarne 12 pezzi. Formare delle palline roteando l'impasto nelle mani. Sistemare i panini sulla leccarda coperda di carta forno, lasciar lievitare una quindicina di minuti coperti da un canovaccio, spennellare con l'albume e via in forno preriscaldato a 180° per 15-20 minuti (nel mio forno 17 minuti).

Nota

  • Meglio gustati il giorno stesso.


Weihnachten steht mit all seiner Magie vor der Tür! 

Farben... Musik... Atmosphäre... Unser Haus ist geschmückt, der Baum hat seinen Platz im Wohnzimmer gefunden, das Menu steht! 

Der Weihnachtsmann kommt! 
Die Freude der Geschenke naht :-)

Ich bin aufgeregt, denn schließlich ist es das erste Weihnachtsfest mit meinem Sohn! Und ich gebe zu, dass die Weihnachtseinkäufe genau aus diesem Grund etwas ganz Besonderes sind.

Sicher, ich bin ziemlich beschäftigt zur Zeit, alles muss einfach perfekt sein!
Aber ich habe so viel Lust dazu und mach es mit ganz viel Liebe  


Zutaten
für 12 Brötchen

600 g Mehl
42 g frische Hefe
80 g Zucker
100 g weiche Butter
250 ml lauwarme Milch
2 Eigelb
eine Prise Salz
ein wenig Eiweiß zum Bepinseln

Die Hefe zerbröckeln und mit einem TL Zucker in 50 ml der Milch auflösen. Zum Mehl geben, kurz mit einer Gabel verrühren, mit Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort 25 Minuten gehen lassen.

Den Teig in die Küchenmaschine geben. 200 ml Milch (falls sie sich abgekühlt hat, wieder leicht erwärmen), den Zucker, die Eigelbe, die Butter und das Salz hinzugeben. Maschine einschalten und so lange den Teig so lange kneten bis er sich am Haken hochzieht. Dann zur Kugel formen und ab in eine saubere, große Schüssel. Mit Frischhaltefolie oder einem sauberen Handtuch abdecken und auf das Doppelte aufgehen lassen (ich im Ofen, ausgeschaltet).

Sobald der Teig sich im Volumen verdoppelt hat, kurz durchkneten und in 12 gleich große Portionen teilen. Mit den Händen zu glatten, runden Kugeln formen und nebeneinander auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Mit einem Küchentuch abdecken und weitere 15 Minuten gehen lassen. Anschließend mit dem Einweiß bepinseln und im vorgeheizten Backofen, 180° Umluft, in etwa 15-20 Minuten backen (in meinem Ofen 17 Minuten).

Note

  • Schmecken am besten am Tag der Zubereitung!

Saturday, December 14, 2013

Nutella cookies

 NUTELLA

Da sempre! 

Mi ricordo da piccolina la notte mi alzavo di nascosto per andare in cucina, mi prendevo il barattolo della nutella e lo svuotavo a cucchiaiate. Il cucchiaino lo buttavo nel lavandino e me ne tornavo a letto contenta che nessuno se ne era accorto ;-)

Pssst... detto tra di noi:
Capita ancora oggi :-P

Non è colpa mia! 
È più forte di me!
La nutella crea semplicemente dipendenza!

OK, lo ammetto: Non posso vivere senza la nutella!

E quando poi qualche giorno fa ho visto questa ricetta su FB mi sono subito messa all'opera. La ricetta originale prevede 160 g di farina, niente fecola di patate e niente bicarbinato. E prevede altri tempi di cottura. Il risultato non è`male, ma ne esce un biscotto un pò duro forse... Allora ho voluto fare di testa mia per un risultato più morbido.


Ingredienti
per una ventina di biscotti (ca. 20 g l'uno)

80 g di di farina
80 g di fecola di patate
180 g di nutella
mezzo cucchiaino di bicarbonato
1 uovo

Preriscaldare il forno ventilato a 160°.

Versare tutti gli ingredienti in una ciotola. Mescolare prima con un mestolo e poi con le mani fino ad ottenere un'impasto omogeneo. Prelevare delle piccole palline d'impasto e deporle sulla placca del forno.

Infornare per 6/7 minuti (dentro devono rimanere morbidi).
Fare raffreddare e cospargere di zucchero a velo.



 NUTELLA

Schon immer! 

Ich erinnere mich, dass ich als kleines Mädchen mich nachts in die Küche schlich, den Pott Nutella nahm und ihn genüsslich auslöffelte. Ich warf den Löffel in den Waschbecken und kehrte zurück ins Bett glücklich darüber, dass mich keiner erwischt hatte ;-)

Pssst... unter uns gesagt:
Das kommt auch heute noch vor :-P

Es ist nicht meine Schuld! 
Es ist stärker als ich!
Nutella macht abhängig!

OK, ich gebe zu: Ich kann ohne Nutella nicht leben!

Und als ich dann vor einigen Tagen dieses Rezept auf FB sah, machte ich mich direkt ans Werk. Das Original-Rezept sieht 160 g Mehl vor, keine Kartoffelstärke und keinen Natron. Auch die Backzeit ist eine andere. Das Ergebnis ist nicht schlecht, ein bisschen hart vielleicht. Also habe ich es etwas geändert und somit ein weicheres Ergebnis erzielt.


Zutaten
für ca. 20 Kekse (à ca. 20 g)

80 g Mehl
80 g Kartoffelstärke
180 g Nutella
ein halber TL Natron
1 Ei

Den Ofen auf 160° Umluft vorheizen.

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen verkneten bis eine glatte Masse entstanden ist. Davon kleine Mengen à ca. 20 g abzwacken und zu Kugeln formen. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und ab in den Ofen. für ca. 6/7 minuti (sie sollen im Inneren noch schön weich bleiben). Erkalten lassen und mit etwas Puderzucker bestäuben.

Monday, December 9, 2013

Semifreddo ai cachi

Che frutto divino! 

Avete mai mangiato i cachi? A me piacciono da morire e quando è stagione me li mangio in quantità industriale. Sono bellissimi appesi ai rami secchi e poi quel loro bel colore arancio...

Nel giardino dei miei genitori c'è una bella pianta e quest'anno siamo stati davvero fortunati. L'albero ci ha regalato talmente tanti frutti che quasi quasi non sapevo più cosa farne :-)

Però la ricetta che mi ha colpita di più è stata questa!
Provate e fatemi sapere :-P


Ingredienti

500 g di polpa di cachi
500 ml di panna fresca
170 g di zucchero a velo
il succo di 1 limone
il succo di mezza arancia
3 cucchiai di amaretto
2 cucchiaini di vanilla paste

Passare la polpa di cachi al passaverdure e metterla in una ciotola capiente. Unire lo zucchero a velo. Mescolare con una frusta a mano fin quando lo zucchero si sarà sciolto. Poi aggiungere succo di limone, succo d'arancia, amaretto e vanilla paste. Montare la panna e unirla delicatamente al composto di cachi facendo attenzione di non smontarla troppo. Versare in uno stampo precedentemente foderato con pellicola da cucina e via in freezer per qualche ora, meglio se di notte.



Welch eine himmlische Frucht! 

Habt ihr jemals Kaki gegessen? Ich liebe sie und wenn endlich die Zeit gekommen ist, dann futtere ich sie in riesigen Mengen. Sie sind sehr hübsch, wenn sie so an den trockenen Zweigen hängen, und dann ihre tolle orangene Farbe...

Im Garten meiner Eltern steht solch ein schöner Baum und dieses Jahr hatten wir wirklich Glück. Der Baum hat uns so viele Früchte geschent, dass ich schon gar nicht mehr wußte was ich alles damit anstellen sollte :-)

Aber mein Lieblingsrezept ist tatsächlich dieses!
Probiert es und lasst mich wissen wie es euch geschmeckt hat :-P


Zutaten

500 g Fruchtfleisch von reifen Kakis
500 g frische Sahne
170 g Puderzucker
der Saft einer Zitrone
der Saft einer halben Orange
3 EL Amaretto
2 TL Vanille Paste

Das Fruchtfleisch der Kakis durch die flotte Lotte drehen und in eine große Schüssel geben. Puderzucker hinzugeben und so lange mit einem Schneebesen rühren bis dieser sich aufgelöst hat. Dann Zitronensaft, Orangensaft, Amaretto und Vanille Paste unterrühren. Die Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben. Die Masse in eine mit Frischhaltefolie ausgelegte Kastenform geben (oder welche auch immer ihr am liebsten habt) und für ein paar Stunden ab in die Kühltruhe, besser über Nacht.

Thursday, November 28, 2013

Spelt, yogurt and multi-seed bread

Volete sapere cosa ho addentato questa mattina?
Una fetta di questo pane!

In meno di un'ora e mezza è pronto per essere gustato. OK, forse è ancora troppo caldo per essere tagliato... se riuscite a resistere ;-)

Certo non sarà così croccante e fragrante come un pane a lunga lievitazione ecc... ma è davvero un'alternativa per chi ha poco tempo e forse anche un'intolleranza al lievito di birra oppure alla farina bianca.

Io per fortuna non ho intolleranze. Però poco tempo! Ma la voglia di mangiare cose buone, e se sane ancora meglio, è sempre grande! 

Siccome il cucciolo di casa ha dormito benissimo e di conseguenza io mi sono riposata... ho percepito una grande voglia di impastare. Allora per iniziare bene la giornata mi sono messa all'opera mentre lui gattonava liberamente.

E adesso? Finisco di scrivere il post e si esce a fare una bella passeggiata lunga!
Buona giornata a tutti :-)


Ingredienti

500 g di farina di farro
0,5 cucchiaino di bicarbonato
1 bustina di lievito in polvere
150 g di misto di semi di girasole, sesamo e zucca
200 g di carote grattugiate
350 g di yogurt bianco intero
1 uovo
sale marino q.b.

Mischiare farina, bicarbonato, lievito, sale e metà del misto di semi.

Unire l'uovo allo jogurt e aggiungere le carote. Unire al composto di farina e lavorare con un sbattirore elettrico o con la planetaria fin quando tutti gli ingredienti si saranno amalgamati. Prendere l'impasto e poggiarlo sul piano di lavoro per impastarlo a mano, deve risultare bello liscio e morbido. Dargli una forma ovale e spruzzare con un pò d'acqua. Rotolare nell'altra metà del misto di semi e adagiarlo su una placca da forno ricoperta con carta forno. Via in forno per ca. 45-55 minuti, 2. livello dal basso.

Note

  • Il tempo di cottura dipende dal vostro forno.
  • Potete usare anche jogurt greco.



Wollt ihr wissen was ich heute morgen gefuttert habe?
Eine Scheibe von diesem Brot!

In weniger als 1,5 Stunden ist er zum Genuss fertig. OK, vielleicht ist er noch zu warm angeschnitten zu werden... wenn ihr es schafft ;-)

Sicherlich wird er nicht so duften und kross sein wie ein Brot welches lange gehen durfte usw... aber er ist eine echte Alternative für alle, die wenig Zeit haben und vielleicht frische Hefe oder weißes Mehl nicht vertragen können.

Ich leide Gott sei Dank nicht an Unverträglichkeiten. Allerdings an wenig Zeit! Aber die Lust leckere Sachen zu essen, und wenn sie gesund sind umso besser, ist immer groß!

Weil mein Baby sehr gut geschlafen hat, habe ich mich gut erholt... und infolgedessen habe ich große Lust gehabt zu backen. Um den Tag gut zu beginnen, bin ich zur Tat geschritten während er frei herum krabbeln konnte.

Und jetzt? Beende ich den Post und es geht auf zu einem langen Spaziergang!
Euch allen einen schönen Tag  :-)


Zutaten

500 g Dinkelmehl
0,5 TL Natron
1 Päckchen Backpulver
150 g Saatenmischung Sesam, Kürbis und Sonnenblumen
200 g Karotten, grob geraspelt
350 g Vollmilch-Joghurt
1 Ei
Meersalz nach Geschmack

Mehl, Natron, Backpulver, Salz und die Hälfte der Kerne mischen. 

Joghurt mit Ei verquirlen und die Karotten unterrühren. Nun zur Mehlmischung geben und mit den Knethaken des Handrühgeräts gleichmäßig verkneten. Mit den Händen glatt kneten und zu einem länglichen Laib formen. Teig mit Wasser einstreichen und in der restlichen Saatenmischung wälzen. 

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und ab in den Ofen damit für ca. 45-55 Minuten, 2. Schiene von unten.

Notes
  • Die Backzeit hängt von eurem Ofen ab.
  • Ihr könnt auch griechischen Joghurt oder Natur-Joghurt nehmen.

Wednesday, November 27, 2013

Tortino di patate

Some say love it is a river
That drowns the tender reed.

Some say love it is a razor
That leaves your soul to bleed.

Some say love it is a hunger,
An endless aching need.

I say love it is a flower,
And you it's only seed.

- Bette Midler -

Insonnia! 
È stata una notte dura, l'ultima! 

Mon Coeur, notte fonda. Ti sei svegliato... hai pianto... ore e ore, così mi è sembrato. Cosa ti ha spaventato così tanto da non poter riaddormentarti? Non sono capace di farti strillare da solo nel tuo lettino nella speranza che ci riesci da solo. Per me un motodo barbaro, anche se in molti mi dicono di provarci, non riuscirò mai. E poi perchè? Per quelle 2 o 3 notti al mese che capita? No! 

Ti prendo in braccio, ti  cullo, ti parlo a sottovoce. Poi ti calmi, mi sorridi e vuoi giocare, ma sei troppo stanco. Hai paura di dormire, ti stringi forte a me e dopo un pò crolli e ti addormenti. 

Ti sei svegliato presto stamattina. Ero ancora stanca... Ma il tuo sorriso è stato il regalo più grande e mi ha dato la spinta necesseria per alzarmi. Ci siamo fatti una bella passeggiata con Leo, il nostro cagnolino sempre vivace. Che bello ascoltare il vento sulla propria pelle, sentire l'odore della natura e catturarne l'anima.

L'anima del mondo che ci circonda!
Perchè lì c'è verità, cè dolcezza, c'è sensibilità, c'è amore 

Mi dimentico di tutta la mia stanchezza...
E mentre lui a quest'ora dorme tranquillo, io scrivo questo post...


Ingredienti
per 7-8 pz.

500 g di purea di patate*
100 g di burro fuso
150 g di parmigiano reggiano grattugiato
2 uova grandi
noce moscata q.b.
sale marino q.b.
pepe bianco q.b.
foglioline di timo q.b.

Preriscaldare il forno ventilato a 180°.

In una ciotola abbastanza capiente amalgamare con un cucchiaio di legno tutti gli ingredienti. Distribuire la massa negli stampini precedentemente imburrati e cosparsi di pangrattato e via in forno per ca. 40 minuti o fino a doratura desiderata.

Sfornare e attendere una decina di minuti prima di sformali sul piatto.

*Per il purè lessare alcune patate con tutta la buccia in acqua salata. Spellatele ancora calde e passatele nello schiacciapatate. Non aggiungere altro!



Some say love it is a river
That drowns the tender reed.

Some say love it is a razor
That leaves your soul to bleed.

Some say love it is a hunger,
An endless aching need.

I say love it is a flower,
And you it's only seed.

- Bette Midler -

Insomnia! 
Das war eine harte Nacht, die letzte! 

Mon Coeur, es ist tiefste Nacht. Du bist aufgewacht... hast geweint... für Stunden, so kam es mir vor. Was hat dich so sehr erschreckt, dass du nicht mehr einschlafen konntest? Ich kann dich einfach nicht weinen lassen, so allein in deinem Bettchen, in der Hoffnung, dass du den Dreh vielleicht noch allein kriegst. Für mich ist das eine barbarische Art und Weise. Auch wenn viele mir sagen, dass ich es ausprobieren soll. Aber ich werde das niemals können. Und warum auch? Für die 2-3 Nächte im Monat wo das vielleicht vorkommt?Nein!

Ich nehme dich in den Arm, ich schaukel dich sachte, spreche leise zu dir. Dann beruhigst du dich, lächelst mich an und willst spielen, aber du bist einfach zu müde. Du hast Angst zu schlafen, drückst dich an mich und nach einer Weile schläfst du doch erschöpft ein.

Du bist früh aufgewacht heute morgen. Ich war noch müde... Aber dein Lächeln war das größte Geschenk und hat mir den nötigen Schubser verpasst um aufstehen zu können. Wir sind mit Leo, unserem immer fröhlichen Hund, spazieren gegangen. Es ist so schön den Wind auf der Haut zu spüren, den Duft der Natur einzuatmen und ihre Seele einzufangen.

Die Seele der Welt, die uns umgibt!
Weil wir dort Wahrheit finden, Sanftheit, Sensibilität, Liebe 

Ich vergesse all meine Müdigkeit...
Und während er um diese Zeit friedlich schläft, schreibe ich diesen Post...

Zutaten
für 7-8 St.

500 g Kartoffelpüree*
100 g flüssige Butter
150 g geriebenen Parmesan
2 große Eier
etwas Muskatnuss
etwas Meersalz
etwas weißen Pfeffer
etwas frischen Thymian

Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen.

In einer nicht allzu kleinen Schüssel alle Zutaten mit einem Holzlöffel miteinander vermengen. Die Masse in kleine, gefettete und mit Paniermehl bestäubte Förmchen verteilen (das Muffinblech eignet sich wunderbar dazu) und ab damit in den Ofen für ca. 40 Minuten bzw. bis der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist.

Aus dem Ofen nehmen und in der Form ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Danach aus den Förmchen lösen und auf Tellern anrichten.

*Für das Püree ein paar Kartoffeln mit samt der Schale in Salzwasser garen. Noch warm pellen und durch die Kartoffelpresse drücken. Nichts weiter hinzugeben!

Thursday, November 21, 2013

Chocolate cake with pine nuts

...For stony limits cannot hold love out,
And what love can do that dares love attempt...

- William Shakespeare -

Qualche giorno fa ho letto un post emozionante della dolce Aria. È solo uno dei tantissimi post che parlano della sua vita. Ma quello è stato uno di quelli che... 

Dolcissima Aria...

Ogni volta che scivolo fra le sue righe così piene di amore mi perdo fra le parole, piango, sorrido... lei mi commuove come nessun'altra.

Forse perchè la sua storia mi tocca il cuore...
Forse perchè in alcune storie mi ci vedo...
Forse perchè... non so... ditemelo voi...

La sua storia mi ricorda in qualche modo anche la mia. Giornate intere trascorse in biblioteca leggendo un libro dopo l'altro. Ancora oggi ricordo il mio libro preferito "The Neverending Story" ma non ricordo la ragione perchè proprio quello... Di una cosa sono certa: È stata la prima volta che ho subito il fascino sottile e misterioso di una storia. Avete mai percepito l'incredibile suggestione della parola scritta? Avete mai avvertito in pieno tutta la sua forza e grandezza?

Da allora non ho mai smesso di farmi raccontare o di leggere io stessa una storia. Quando apro un libro tutto si anima, prende vita e fiorisce dentro di me.

E l'incanto pare non finire mai...


Ingredienti
per uno stampo a cerniera da 26 cm

100 g di burro fuso
200 g di cioccolato fondente (io: 70% cacao)
200 ml di latte
3 uova medie
200 g di zucchero
la scorza grattugiata di un limone oppure di un'arancia
200 g di farina
25g di amido
1 bustina di lievito per dolci
4 cucchiai di pinoli

Preriscaldare il forno ventilato a 150°.
Imburrare ed infarinare lo stampo.

Sciogliere il cioccolato in 100 ml di latte caldo e far freddare un pò. Montare le uova con lo zucchero e la scorza di limone o arancia. Mischiare la farina con il lievito e l'amido. Unire con una frusta a mano in 2 volte alternando con il burro fuso, il cioccolato e 100 ml di latte.

Versare il composto nello stampo, livellarlo e via in forno per ca. 8 minuti. Poi cospargere di pinoli e via in forno per ulteriori 22-32 minuti. Fare la prova stecchino!

Nota
  • Se i pinoli durante la cottura diventano troppo scuri, copriteli con della carta di alluminio.



...For stony limits cannot hold love out,
And what love can do that dares love attempt...

- William Shakespeare -

Vor einigen Tagen habe ich einen bewegenden Post von der lieben Aria gelesen. Es ist nur eines des vielen Posts, die über ihr Leben sprechen. Aber dieser eine Post war einer dieser Post die...

Liebe Aria...

Jedes Mal, wenn ich ihre Zeilen lese so voller Liebe , verliere ich mich in jedes einzelne Wort, lache und weine... sie schafft es wie keine andere mich zu berühren.

Vielleicht, weil ihre Geschichte mein Herz berührt...
Vielleicht, weil ich in einigen Geschichten mich wiedersehe...
Vielleicht, weil... ich weiß nicht... sagt ihr es mir...

Ihre Geschichte erinnert mich in gewisser Weise auch an die meine. Ganze Tage in der Bücherei, ein Buch nach dem anderen gelesen. Ich weiß noch heute mein liebstes Buch von damals "Die Unendliche Geschichte", aber ich weiß nicht mehr die Gründe warum ausgerechnet das mein liebstes Buch war... Aber eins weiß ich genau: Es war das erste Mal, dass ich der subtilen und geheimnisvollen Faszination einer Geschichte erlegen bin. Habt ihr jemals die unglaubliche Suggestion des geschriebenen Wortes gespürt? Habt ihr jemals seine volle Kraft und Größe gefühlt?

Seitdem habe ich nie mehr aufgehört mir Geschichten erzählen zu lassen oder sie selbst zu lesen. Wenn ich ein Buch aufschlage, bekommt die Geschichte eine Seele, nimmt Leben an und in mir blüht alles auf.

Und der Zauber scheint niemals zu vergehen...


Zutaten
für eine Springform von 26 cm

100 g geschmolzene Butter
200 g Zartbitter-Schokolade (ich: 70% Kakao)
200 ml Milch
3 Eier (Gr. M)
200 g Zucker
abgeriebene Schale einer Zitrone oder einer Orange
200 g Mehl
25 g Speisestärke
1 Päckchen Backpulver
4 EL Pinienkerne

Den Ofen auf 150° Umluft vorheizen.
Die Springform fetten und mit Mehl ausstäuben.

Die Schokolade in 100 ml heißer Milch schmelzen und etwas abkühlen lassen. Die Eier mit dem Zucker und der Zitronen- oder Orangenschale schaumig rühren. Mehl, mit Backpulver und Speisestärke mischen. Im Wechsel mit Butter, Schokolade und den restlichen 100 ml Milch unterrühren.

Teig in die Form streichen und für ca. 8 Minuten ab in den Ofen. Anschließend den Teig mit Pinienkernen bestreuen und für weitere 22-32 Minuten backen. Stäbchenprobe!

Note
  • Sollten die Pinienkerne während des Backens zu dunkel werden, Kuchen mit Alufolie abdecken.

Tuesday, November 19, 2013

Pork Goulash

Cerco un'elettricista per ristabilire i contatti tra persone che non si parlano più...
Cerco un'ottico per cambiare lo sguardo della gente...
Cerco un'artista per disegnare un sorriso su ogni viso...
Cerco un muratore per costruire la pace...
e un matematico per insegnarci di nuovo a contare gli uni sugli altri.

- EticaMente -

Parole vere...

Parole che mi fanno riflettere un pò. Mi spingono a pormi domande su come gira il mondo ovvero noi. Per cercare di capirci più in profondità, fuori come dentro. 

Perchè per molti è così difficile capire gli altri? Un piccolo sforzo basterebbe! Entrare in rapporto con qualcuno è molto di più della simpatia. È saper ascoltare con interesse, guardarsi negli occhi e accorgersi di alcune somiglianze. 

Ascoltando le sue parole cominci a vivere le sue emozioni. Una sensazione particolare, non credete anche voi? Scommetto che a molti di noi è già successo di incontrare una persona, anche se conosciuta da poco, e di pensare che in realtà ci sembrava di conoscerla da una vita...

Tutto sarebbe così facile...

Questo è stato il nostro pranzo di domenica. 
Un piatto da gustare durante le stagioni freddoline e in compagnia :-)


Ingredienti
per 6 persone

1,3 kg di filetto di maiale, tagliati nel senso della lunghezza e poi a fette
500 g di funghi prataioli, tagliati a fette
200 g di Speck tagliato a dadini
250 g di scalogne
500 ml di acqua
500 ml di brodo vegetale
250 ml di vino bianco, secco
250 ml di panna fresca
100 g di crème fraîche
3 cucchiai di farina
sale q.b.
pepe q.b.
timo q.b.

Rosolare in una padella dal bordo alto e unta con poco olio lo speck. Togliere e mettere da parte. Scaldare altro olio e rosolare per bene la carne (consiglio di farlo in 3-4 volte), salare e pepare. Mettere anche questa da parte. Ora rosolare per 3-4 minuti i funghi e le scalogne (se necessario aggiungere poco olio). Spolverare di farina, far rosolare qualche istante. Aggiungere l'acqua, il brodo, il vino, la panna, il timo. Portare a bollore e lasciar cuocere a fuoco lento per ca. 5 minuti mescolando di tanto in tanto. Unire la carne e lo speck e continuare la cottura per ca. 15 minuti a fuoco medio. Aggiustare di crème fraîche, sale e pepe.

Notes
  • Si può preparare un giorno in anticipo purchè conservato in frigo.
  • Servite con crocchette di patate, spätzle oppure pasta...
  • Se il vino non vi piace, omettetelo aumentando la quantità dell'acqua.
  • Il brodo vegetale che aggiungo è sempre home made. Se voi lo comprate, fate attenzione con sale e pepe. Meglio aggiustare a fine cottura appena carne e speck sono aggiunti.



Ich suche einen Elektriker um Kontakte wiederherzustellen zwischen Menschen, 
die nicht mehr miteinander sprechen...
Ich suche einen Optiker um den Blick der Leute zu ändern...
Ich suche einen Künstler um ein Lächeln auf jedes Gesicht zu malen...
Ich suche einen Maurer um den Frieden aufzubauen...
und einen Mathematiker um uns zu lehren wieder aufeinander zu zählen.

- EticaMente -

Wahre Worte...

Worte, die mich zum Nachdenken anregen. Sie zwingen mich mir Fragen zu stellen, wie die Welt sich dreht oder vielmehr wir. Um zumindest zu versuchen die dahinter verborgene Tiefe zu verstehen. Innen wie Außen.

Warum ist es für viele nur so schwer andere zu verstehen? Ein kleine Anstrengung wäre ausreichend! Eine Beziehung zu jemanden aufzubauen ist mehr als einfach nur Sympathie. Es bedeutet mit Interesse zuzuhören, sich in die Augen zu schauen und zu bemerken, dass es Ähnlichkeiten gibt.

Und während man seinen Worten lauscht, beginnt man seine Emotionen zu leben. Ein besonderes Gefühl, findet ihr nicht auch? Ich wette, dass viele von uns schon mal jemandem begegnet sind und obwohl man sich erst seit kurzem kannte, man in Wirklichkeit glaubte sich schon ein Leben lang zu kennen...

Alles wäre so einfach...

Das war unser Mittagessen am Sonntag.
Ein Genuss während der kalten Jahreszeiten und in Gesellschaft :-)

Zutanten
für 6 Portionen

1,3 kg Schweinefilet, längs halbiert und in dünne Scheiben geschnitten
500 g braune Champignons, blättrig geschnitten
200 g Speck in kleine Würfel
250 g Schalotten, evtl. halbiert
500 ml Wasser
500 ml Gemüsefond
250 ml Weißwein, trocken
250 ml Sahne
100 g Crème Fraîche
3 EL Mehl
Salz
Pfeffer
Thymian

In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen und den Speck darin anbraten. Herausnehmen und beiseite stellen. Weiteres Öl erhitzen und das Fleisch in 3-4 Portionen kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. Nun die Pilze und die Schalotten in der Pfanne 3-4 Minuten braten, wenn nötig etwas Öl nachgeben. Mit Mehl bestäuben, kurz anschwitzen. Mit Wasser, Fond, Wein und Sahne ablöschen, mit Thymian würzen. Aufkochen und ca.5 Minuten köcheln lassen. Öfter umrühren. Fleisch und Speck wieder dazugeben und weitere 15 Minuten köcheln lassen. Mit Crème Fraîche abschmecken und ggfs. nochmal nachwürzen.

Notes
  • Lässt sich prima einen Tag im Voraus zubereiten und im Kühlschrank aufbewahrt.
  • Passt sehr gut zu Kroketten, Spätzle oder Nudeln...
  • Wenn ihr Wein im Essen nicht mögt, dann einfach weg lassen und dafür die Wassermenge erhöhen.
  • Ich mache meinen Gemüsefond immer selbst. Solltet ihr den kaufen, würzt lieber vorsichtig ab und zum Schluss, wenn Fleisch und Speck drin sind, nochmal nach.

Tuesday, November 12, 2013

Easy Sticky Toffee Pudding

Non dimenticare mai che l'amore che provo per te è come il vento:
non potrai mai vederlo, ma potrai sempre sentirlo... ovunque sarai!"

- Sergio Bambarén -

Un'anno!

Oggi è passato esattamente un'anno da quando sono a casa. Un giorno emozionante... L'ultimo in ufficio, triste... Ma anche tanta felicità per la nascita del cucciolo che si stava avvicinando... Un'anno pieno di emozioni grandi, sorprese & amore!

Tra qualche settimana il cucciolo compierà un'anno... 
Ma perchè il tempo vola? 

Vorrei premere il pulsante PAUSA al tempo!
Vorrei che gli attimi con lui non finissero mai!
Vorrei baciarlo e non saziarmi mai!

"Il tempo con te non è mai abbastanza cucciolo mio! 
È magia amarti... un sogno ad occhi aperti!"


Da una ricetta di Nigella Lawson

Ingredienti
per una pirofila da 1,5 l

100 g di zucchero muscovado, scuro
175 g di farina autolievitante
125 ml di latte intero
1 uovo grande
1 cucchiaino di estratto di vaniglia
50 g di burro fuso
200 g di datteri, tagliati a cubetti

per la salsa:
200 g di zucchero muscovado scuro
25 g di burro 
500 ml di acqua bollente

Preriscaldare il forno ventilato a 190°.
Imburrare la pirofila.

In una ciotola capiente unire 100 g di zucchero muscovado con la farina. In una seconda ciotola unire il latte, l'uovo, l'estratto di vaniglia e il burro fuso. Unire alla farina mescolando con un cucchiaio di legno. Infine unire i datteri. Versare il composto così ottenuto nella pirofila.

Ora cospargere di zucchero muscovado (200 g) e con il burro tagliato a dadini. Versarci sopra l'acqua bollente (DAVVERO!) e via in forno per 45 minuti. 

Note
  • Non prolungate il tempo di cottura! La superficie risulterà morbida e allo stesso tempo friabile. Al di sotto si sarà formata una deliziosa salsina.
  • Servire con gelato alla vaniglia, crème fraîche, panna ecc...
  • Very sweet!



Vergiss nie, dass meine Liebe für dich wie der Wind ist:
du kannst sie niecht sehen, nicht berührend, aber du wirst sie immer spüren, egal wo du bist!

- Sergio Bambarén -

Ein Jahr!

Heute ist ein genau ein Jahr vergangen, seitdem ich zu Hause bin. Ein bewegender Tag... Der letzte im Büro, traurig... Aber auch ganz viel Freude aufgrund der damals bevorstehenden Geburt... Ein Jahr voller starker Emotionen, Überraschungen & Liebe!

In wenigen Wochen wird mein Baby ein Jahr alt... 
Aber warum nur fliegt die Zeit so schnell? 

Ich möchte gern den Pause-Knopf drücken und die Zeit anhalten!
Ich möchte, dass die gemeinsamen Momente mit ihm niemals vorbei gehen!
Ich möchte ihn küssen und mich niemals daran sättigen!

"Die Zeit mit dir, mein Kleiner, ist niemals genug! 
Es ist wie Magie dich zu lieben... wie Tagträume!"

Zutaten
für eine feuerfeste Form von 1,5 l

100 g dunklen Muscovado-Zucker
175 g Mehl, selbsttreibend
125 ml Vollmilch
1 großes Ei
1 TL Vanille-Extrakt
50 g Butter, geschmolzen
200 g Datteln, in kleine Würfel geschnitten

für die Soße:
200 g dunklen Muscovado-Zucker
25 g Butter
500 ml kochendes Wasser

Den Ofen auf 190° Umluft vorheizen.
Die Form fetten.

In einer großen Schüssel 100 g Muscovado-Zucker und Mehl vermengen. In einer zweiten Schüssel die Milch, das Ei, den Vanille-Extrakt und die geschmolzene Butter verrühren. Nun alles zum Mehl-Zucker-Gemisch geben und mit einem Holzlöffel vermengen. Datteln darunterrühren. Die Masse in die Form gießen.

Nun mit dem Muscovado-Zucker (200 g!) bestreuen und die Butter in Flocken darüber geben. Das kochende Wasser (WIRKLICH!) darüber gießen und ab in den Ofen für 45 Minuten.

Notes
  • Die Backzeit nicht verlängern! Die Oberfläche wird zur gleichen Zeit weich und bröckelig erscheinen. Und unten drunter wird sich eine köstliche Soße gebildet habe.
  • Mit Vanilleeis, Crème Fraîche, Sahne etc. servieren.
  • Very sweet!

Sunday, November 10, 2013

Irish Oaten Rolls

Buona domenica sera!

Avete passato un bel week-end? Un'anno fa, prima di andare in maternità, quando ancora la mattina mi alzavo per andare al lavoro, il week-end delle volte mi sembrava un miraggio... ma poi finalmente arrivava il venerdì :-)

Allora la vita era più frenetica, delle volte mi sembrava di vivere sotto pressione. Oggi la vita è cambiata. Mi alzo sì, ma non corro più in ufficio. Di solito non è la sveglia a svegliarmi, ma il dolce sorriso del cucciolo di casa. 

Finalmente ho trovato calma e serenità.

Oggi vi propongo una ricetta very speed della mitica Nigella.

Qualche giorno fa l'ho vista sul blog di Babe e mi sono detta che avrei potuto rifare questi panini anche io visto che ormai non li facevo da tempo. Ho notato però che le quantità di olio e miele che uso io sono più alte... Non ho il libro di Nigella ma in rete si trovano sia le mie dosi che quelle di Babe. A voi la scelta :-)


Da una ricetta di Nigella Lawson

Ingredienti
per 12 panini

400 g di farina integrale
100 g di fiocchi d'avena
2 cucchiaini di sale (io: marino)
2 cucchiaini di bicarbonato
300 ml di birra scura (io: Guinness)
150 ml di latticello o jogurt bianco (io: latticello)
60 ml di olio (io: olio d'oliva)
60 ml di miele chiaro

Preriscaldare il forno ventilato a 220°.

In una ciotola unire gli ingredienti secchi, in un'altra gli ingredienti liquidi. Infine unire il tutto mescolando con un cucchiaio di legno fin quando il tutto si sarà ben amalgamato. Inumidire le mani e formare 12 panini. Metterli su una teglia precedentemente ricoperta di carta da forno e via in forno per ca. 15 minuti. Sfornare e lasciar raffreddare.

Note
  • Dopo 15 minuti di cottura nel mio forno non si era formata una bella crosta come piace a noi. Quindi li ho lasciati in forno fin quando la crosticina mi risultava bella croccante (ca. 23 minuti).
  • L'impasto è molto appiccicoso. Invece di inumidire le mani ho formato i panini con un dosatore di gelato.
  • Sono ottimi tiepidi con un pò di burro :-P
  • Si possono congelare. Per gustarli basta passarli nel tostapane.



Einen wunderschönen Sonntagabend!

Habt ihr ein schönes Wochenende gehabt? Vor einem Jahr, bevor ich in Mutterschutz und Elternzeit ging, als ich morgens noch aufstand um zur Arbeit zu gehen, erschien mir das Wochenende manchmal noch so weit weg... aber dann kam der Freitag :-)

Damals war das Leben hektischer, manchmal schien es mir als lebe ich unter ständigem Druck. Heute hat sich das Leben geändert. Ich stehe durchaus auf, aber ich rase nicht mehr ins Büro. Und im Normalfall ist es nicht mehr der Wecker der mich weckt, sondern das süße Lächeln meines Babys. 

Endlich habe ich Ruhe und Unbeschwertheit gefunden.

Heute stelle ich euch ein Rezept von der sagenhaften Nigella vor.

Vor ein paar Tagen sah ich es auf dem Blog von Babe und da dachte ich mir, ich könnte diese Brötchen auch mal wieder backen, da ich sie schon eine ganze Weile nicht mehr gemacht hatte. Mir ist allerdings aufgefallen, dass die Mengen an Öl und Honig, die ich verwende höher sind... Ich habe das Buch von Nigella nicht, aber im Internet findet man sowohl diese Version als auch die von Babe. Ihr habt die Wahl :-)


Zutaten
für 12 Brötchen

400 g Vollkornmehl
100 g Haferflocken, kernige
2 TL Salz (ich: Meersalz)
2 TL Natron
300 ml dunkles Bier (ich: Guinness)
150 ml Buttermilch oder Naturjogurt (ich: Buttermilch)
60 ml Öl (ich: Olivenöl)
60 ml Honig, hell

Den Ofen auf 220° Umluft vorheizen.

In einer Schüssel die trockenen Zutaten vermengen. In einer weiteren die restlichen Zutaten. Dann alles miteinander verbinden mittels eines Holzlöffels. Die Hände etwas mit Wasser befeuchten und 12 Brötchen formen. Ab damit auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Und ab direkt in den Ofen für ca. 15 Minuten. Nach Ende der Backzeit auf ein Gitter abkühlen lassen.

Notes
  • Nach 15 Minuten Backzeit in meinem Ofen waren die Brötchen noch nicht so schön kross wie wir sie mögen. Also habe ich sie länger drin gelassen (ca. 23 Minuten).
  • Der Teig ist sehr klebrig. Statt die Brötchen mit den Händen zu formen habe ich einen Eisportionierer verwendet.
  • Lauwarm und mit etwas Butter sind sie super :-P
  • Sie lassen sich prima einfrieren. Zum schnellen genießen einfach in den Toaster geben.