Sunday, November 22, 2015

Tagliatelle di zucca

Ti svegli che fa ancora buio. Alzi le tapparelle, apri la finestra e ti viene un brivido. Accipicchia che freddo! Piano piano si sveglia il resto della famiglia e fuori tutto si illumina, qualche raggio di sole... e vedi che un leggero strato di gelo copre i tetti, gli alberi e le macchine parcheggiate vicino casa. Fai colazione, scherzi e ridi con tuo figlio (grazie per tutti gli auguri, si è ripreso molto bene!) e in un momento di distrazioni guardi dalla finestra e...

...ma nevica???

NEVICA!!!

Corri a prendere gli stivali, la sciarpa, i guanti... E non dimenticare la slitta!!! La slitta??? Dai non esagerare che ancora non basta :-D

Ragazze e ragazzi, è finalmente arrivato l'inverno!
E fa anche in tempo per Natale ;-)

E cosa c'è di meglio di un pranzo caldo e avvolgente?
Io ho appena fatto le tagliatelle di zucca, non mi rimane altro che condirle  

Allora buon pranzo a voi tutti e una buona domenica!


Ingredienti

400 g polpa di zucca hokkaido cotta al forno
+/- 500 g di semola di grano duro rimacinata
2 uova
sale marino q.b.

Lavorare gli ingredienti fino ad ottenere un impasto liscio ed omogeneo (eventualmente servirà di più semola, dipende da quanto è acquosa la vostra polpa di zucca). Far riposare una trentina di minuti avvolto in pellicola da cucina. Quindi tirare la sfoglia e preparare le tagliatelle. Cuocere in abbondante acqua salata e condire a piacere.



Du wachst auf und es ist noch dunkel. Du ziehst di Jalousien hoch, öffnest das Fenster und es geht dir eiskalt den Rücken runter. Boah, ist es kalt! Langsam wacht der Rest der Familie auf und draußen wird es hell, hier und da ein Sonnenstrahl... und du siehst eine leichte Schicht Eis auf den Dächern, den Bäumen und den Autos, die am Haus geparkt sind. Du frühstückst, scherzst und lachst mit deinem Sohn (danke an alle für die lieben Genesungswünsche, es geht ihm schon wieder sehr gut!) und als du kurz abgelenkt bist, schaust du aus dem Fenster und...

...schneit es???

ES SCHNEIT!!!

Hol schnell die Stiefel, den Schal und die Handschuhe... Und vergiss nicht den Schlitten!!! Den Schlitten??? Komm, jetzt übertreib mal nicht, der Schnee reicht noch nicht :-D

Mädels, der Winter ist endlich da!
Und das noch rechtzeitig zu Weihnachten ;-)

Und was gibt es besseres als ein warmes und wohltuendes Mittagessen?
Ich habe gerade Kürbistagliatelle gemacht, ich muss sie nur noch mit einer leckeren Soße verfeinern  

Also guten Mittag und einen schönen Sonntag euch allen!


Zutaten

400 g Kürbispüree (im Ofen gegart, ich: Hokkaido)
+/- 500 Nudelgrieß
2 Eier
etwas Meersalz

Alle Zutaten miteinander vermengen und kneten bis ein glatter Teig entstanden ist (evtl. braucht man mehr Nudelgrieß, das hängt vom Kürbispüree ab wie wässrig er ist). Teig eine halbe Stunde in Klarsichtfolie gewickelt ruhen lassen und dann durch die Nudelmaschine jagen und Nudelplatten daraus ziehen. Anschließend durch den Bandnudelaufsatz ziehen und auf eine leicht mit Nudelgrieß bestreute Fläche ruhen lassen, bis der komplette Teig verarbeitet ist. In reichlich Salzwasser garen und nach Geschmack servieren.

Friday, November 20, 2015

Vellutata di zucca Vol. 3

Notti in bianco.

Mio figlio che ha la febbre e soffre. Non vuole mangiare, almeno beve tantissimo. Ha bisogno di tante coccole e non mi molla neanche per qualche minuto. Quindi vi lascio giusto la ricetta e torno sul divano dove mi aspetta il mio cucciolo.

Dimenticavo: La ricetta originale la trovate quì.

Qualche piccola modifica da parte mia per far mangiare un pò anche a mio figlio ;-)

Una minestra avvolgente e profumatissima. Perfetta per questo tempo uggioso, freddolino.

Per chi ama la zucca  


Ingredienti

100 g di lenticchie rosse
350 g di purea di zucca cotta al forno
100 g di riso basmati
mezza cipolla rossa tritata finemente
1 cucchiaino di curry
2 cm di zenzero fresco grattugiato
olio d'oliva q.b.
sale marino q.b.
1,5 l di brodo vegetale

Mettere a rolosare la cipolla in una pentola dal fondo spesso con un filo d'olio, il curry e lo zenzero. Quando la cipolla diventa trasperente unire le lenticchie per farle insaporire e versare il brodo. Cuocere per 10 minuti, quindi unire il riso e continuare a cuocere per il tempo indicato sulla confezione (per me ca. 10 minuti). Aggiungere la purea di zucca, aggiustare di sale, portare a bollore e servire ben caldo con un giro di olio a crudo.



Durchwache Nächte.

Mein Sohn hat Fieber und leidet. Er will nicht essen, aber zumindest trinkt er viel. Er braucht viel Kuscheleinheiten und lässt mich nicht einmal für ein paar Minuten los. Deshalb lass ich euch nur schnell das Rezeot und geht zurück aufs Sofa, wo mein Sohn auf mich wartet.

Ich vergaß: Das Original-Rezept findet ihr hier.

Ein paar Kleinigkeiten habe ich geändert just um meinen Sohn etwas essen zu lassen ;-)

Eine kuschelige und schmackhafte Suppe. Perfekt für dieses fast langweilige Wetter, etwas kühl vielleicht.

Für alle die, die Kürbis lieben  


Zutaten

100 g rote Linsen
350 g Kürbispüree (Kürbis im Ofen gegart)
100 g Basmatireis
eine halbe rote Zwiebel, fein gehackt
1 TL Curry
2 cm frischer Ingwer, fein gerieben
etwas Olivenöl
etwas Meersalz
1,5 l Gemüsefond

Die Zwiebel in einem schweren Topf mit etwas Öl, Curry und Ingwer anschwitzen. Sobald die Zwiebel glasig ist, die Linsen hinzugeben und unterrühren damit sie etwas Geschmack annehmen. Fond dazugießen. Aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen, dann den Reis dazu geben und diesen nach Packungsanweisung garen (bei mir in etwa 10 Minuten). Kürbispüree unterrühren, salzen, aufkochen und heiß mit ein wenig Olivenöl servieren.

Monday, November 16, 2015

Vellutata di zucca Vol. 2

Vi ho parlato già alcune volte dell'orto di mio padre. 

Un luogo coloratissimo durante quasi tutto l'anno dove si trovano vari ortaggi, legumi e frutta. Se mio padre un giorno dovesse decidere di non curare più l'orto che gli porta tanta soddisfazione io certamente mi troverei in difficoltà visto che i prodotti che si possono comprare nei supermercati sicuramente non sono così buoni e neanche così sani! 

Ma non solo perderò prodotti di altissima qualità... 

I miei cuccioli dove si potranno sbizzarrire con i secchielli, le pale, i rastrelli e divertirsi ad innaffiare le piante oppure cogliere le pesche ancora acerbe che il nonno prova a far crescere anche quì?

Cosa mi resta?
Creare un orto tutto mio???

Meglio non pensarci e sperare che il nonno continua :-)

Comunque quest'anno l'orto con la cura di mio padre ci ha regalato delle bellissime zucche hokkaido e nei prossimi giorni vi mostrerò cosa ne ho fatto :-P


Ingredienti
per 3-4 persone

500 g di zucca tagliata a cubetti (io: Hokkaido)
1 porro, tagliato a rondelle
2 cucchiai di olio d'oliva
1 spicchio d'aglio tritato finemente
sale marino q.b.
pepe nero q.b.
noce moscata q.b.
zenzero fresco, grattugiato
peperoncino rosso q.b.
750 ml di brodo vegetale
200 ml di panna
200 g di gamberetti

In una pentola dal fondo spesso riscaldare l'olio, far rosolare a fuoco dolce porro, aglio e zucca. Unire il brodo, aggiungere tutte le spezie e far cuocere una trentina di minuti. Togliere la pentola dal fuoco, unire la panna e frullare la vostra vellutata con un mixer ad immersione. Portare nuovamente a bollore, unire i gamberetti e servire con panna montata.



Ich habe euch schon einige Male vom Gemüsegarten meines Vaters erzählt.

Ein fast das ganze Jahr über farbenfroher Ort, wo man verschiedene Gemüsesorten, Hülsenfrüchte und Obst finden kann. Wenn mein Vater eines Tages sich dazu entschließen sollte diesen nicht mehr zu bewirtschaften obwohl er so viel Freude daran hat, hätte ich sicherlich große Schwierigkeiten, denn die Produkte, die man im Supermarkt kaufen kann, sind bestimmt nicht so lecker und auch nicht so gesund!

Ich werde allerdings nicht nur qualitativ hochwertige Produkte verlieren...

Wo werden sich meine Söhne mit ihren Eimern, Schaufeln und Harken austoben und sich daran erfreuen können, die Pflanzen zu gießen oder die noch unreifen Pfirsiche zu pflücken, die ihr Opa versucht auch hier gedeihen zu lassen?

Was bleibt mir übrig?
Einen eigenen Gemüsegarten bewirtschaften???

Lieber nicht daran denken und hoffen, dass der Opa weiter macht :-)

Dieses Jahr jedenfalls hat der Gemüsegarten durch die Pflege meines Vaters uns tolle Hokkaido Kürbisse geschenkt und in den nächsten Tagen werde ich euch zeigen was ich daraus gemacht habe :-P

Zutaten
für 3-4 Personen

500 g Kürbiswürfel (ich: Hokkaido)
1 Stange Lauch, in Ringe geschnitten
2 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
etwas Meersalz
etwas schwarzer Pfeffer
etwas Muskat
etwas Ingwer, frisch gerieben
etwas Chili
750 ml Gemüsefond
200 ml Sahne
200 g Krabben

Öl erhitzen, Lauch darin glasig anschwitzen, Knoblauch und Kürbiswürfen dazu geben und kurz andünsten. Fond aufgießen, würzen und zugedeckt etwa 30 Minuten köcheln lassen. Vom Herd ziehen, Sahne zugeben und alles fein pürieren. Suppe nochmals erhitzen und abschmecken, Krabben einlegen. Mit geschlagener Sahne servieren.

Insalata di radicchio rosso

Con un bel caffè al mattino 
stai meglio nel tuo cammino ;-)

Vi offro volentieri un caffè ma per il pranzo o la cena vi consiglio come contorno un'insalata come questa. Infatti dopo tanti dolci che ci siamo pappati questo week-end è tempo di mangiare qualche cosa di più sano. Allora diamo il via all'insalata :-)

Vi auguro una serena e felice nuova settimana!


Ingredienti
per 2 persone

1 radicchio rosso
1 manciata di cranberries
il succo di mezzo limone
1 cucchiaino di miele
150 g di formaggio di capra cremoso
alcune foglie di basilico
alcune noci tritate grossolanamente
pepe colorato q.b.
olio d'oliva q.b.
sale marino q.b.

Mettere a mollo i cranberries nel succo di limone. Adagiare il radicchio e il basilico su 1 piatto da portata e distribuirvi sopra il formaggio a tocchetti, le noci e i cranberries raccogliendo però il succo di limone. Unire al succo di limone il miele, il sale e l'olio, montare leggermente con una forchetta. Condire e servire l'insalata con la salsa preparata e poco pepe colorato macinato al momento.



Ein guter Kaffee am Morgen
vertreibt Kummer und Sorgen ;-)

Ich biete euch gern ein Kaffee an, aber für euer Mittag- oder Abendessen empfehle ich euch diesen Salat als Beilage an. In der Tat haben wir zu viele Süßigkeiten dieses Wochenende gefuttert, also ist es an der Zeit etwas gesünderes zu essen. Wie diesen Salat :-)

Ich wünsche euch eine ruhige und glückliche Woche!

Zutaten
für 2 Personen

1 Radicchio
1 handvoll Cranberries
eine halbe Zitrone, frisch gepresst
1 TL Honig
150 g cremiger Ziegenfrischkäse
ein paar Basilikumblätter, in feine Streifen geschnitten
ein paar Walnüsse, grob gehackt
etwas bunter pfeffer
etwas Olivenöl
etwas Meersalz

Cranberries in Zitronensaft einweichen. Radicchio und Basilikum auf 1 Servierteller geben, Cranberries darüber verteilen, den Saft dabei auffangen und mit Honig, Öl und Salz glatt rühren. Aus dem Käse Nocken abstecken, zum Salat geben. Honigmarinade darüber gießen, mit Nüssen und buntem Pfeffer bestreuen, servieren.

Sunday, November 15, 2015

Girasole alla nutella

Vorrei svegliarmi e sentirmi dire che ogni guerra è finita.
Vorrei poter trasformare il mondo in un paradiso di pace.
Vorrei un mondo libero dalle ingiustizie.
Vorrei poter dire alle persone che le vere armi sono i nostri sorrisi, i nostri occhi, ma soprattutto la pace nel nostro cuore.

- M.P. -

Liberté! Égalité! Fraternité!
Mon coeur reste avec toi!


Ingredienti

2 dischi di pasta sfoglia da 26 cm
200 g di nutella
latte q.b.
zucchero a velo q.b.

Preriscaldare il forno ventilato a 180°.

Mettere un primo disco su una teglia precedentemente foderata con carta da forno.Spalmare la nutella, lasciando mezzo centimetro liberno tutto intorno al bordo. Chiudere con il secondo disco. Mettere un bicchiere al centro e premere leggermente. Incidere l'impasto in 4 quarti uguali senza arrivare al centro. Dividere ogni quarto in 3 raggi. Ruotare ogni raggio 3 volte. Spennellare la superficie con un pò di latte e cospargere dello zuccherlo a velo. Via in forno per una trentina di minuti o fino a quando sarà bello dorato. Far intiepidire, rimuovere la carta, trasferire su un vassoio e gustare.



Ich möchte aufwachen und gesagt bekommen, dass alle Kriege vorbei sind.
Ich möchte die Welt in ein Ort des Friedens verwandeln.
Ich möchte eine Welt frei von Ungerechtigkeiten.
Ich möchte den Menschen sagen, dass unsere wirklichen Waffen unser Lachen, unsere Augen, aber vor allem der Frieden in unsere Herzen sind.

- M.P. -

Liberté! Égalité! Fraternité!
Mon coeur reste avec toi!


Zutaten

2 runde Blätterteigplatten von 26 cm
200 g Nutella
etwas Milch
etwas Puderzucker

Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen.

Die erste Blätterteigplatte auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Mit Nutella bestreichen, dabei rundherum einen Rand von etwa einem halben cm lassen. Die zweite Blätterteigplatte drauf setzen. Ein Glas in die Mitte stellen und leicht andrücken. Nun mit einem scharfen Messer den Teig vierteln und jedes Viertel in 3 weitere Stücke teilen. Oberfläche mit Milch bestreichen und mit etwas Puderzucker bestäuben. Ab in den Ofen für etwa 30 Minuten oder bis die Nutella-Sonnenblume schön goldbraun ist. Etwas abkühlen lassen, Backpapier abziehen, auf eine Kuchenplatte setzen und genießen.

Tuesday, November 10, 2015

Pain au chocolat Vol. 1

La mattina, per me, è il momento più duro della giornata!

Io già mi alzo con difficoltà... Ma tra le mille cose da fare prima di uscire e i minuti che sono contati, non voglio rinunciare alla colazione. Mi rendo conto che non sono la sola, che sono in ottima compagnia!

E per voi che propongo questa delizia!

Una ricetta per iniziare bene la giornata, per rendere più dolce e tranquillo il risveglio mattutino! Una vera coccola e talmente golosa che vi farà sorridere al solo pensiero :-)


Da una ricetta di Leila Lindholm

Ingredienti
per 8 pz.

1 rotolo di pasta sfoglia rettangolare da 250 g (io:270 g)
100 g di nutella
25 g di cioccolato fondente tritato grossolanamente (io: 70% cacao)
75 g di marzapane grattugiato
la scorza grattugiata di 1 arancia
1 uovo sbattuto
mandorle a filetti q.b.
zucchero a velo q.b.

Preriscaldare il forno ventilato a 175°.

Prendere il rotolo di pasta sfoglia e dividerlo in 8 parti uguali. Spalmare un pò di nutella sul lato corto e cospargere di cioccolato tritato, marzapane e scorza d'arancia, arrotolare verso l'interno. Adagiare ogni fagottino su una leccarda precedentemente foderata di carta forno. Via in forno per ca. 20 minuti o fino a quando i vostri pains au chocolat non risultano belli dorati. Sfornare, far raffreddare e servire con una spolverata di zucchero a velo.



Der Morgen ist für mich das Schwierigste am Tag!

Ich stehe nur schwer auf... Aber zwischen den tausend Dingen, die zu erledigen sind bevor ich das Haus verlasse und den gezählten Minuten, möchte ich nicht auf ein gutes Frühstück verzichten. Mir ist bewusst, dass ich damit nicht allein bin, dass ich in bester Gesellschaft damit bin!

Und für genau euch schlage ich diese Leckerei vor!

Ein Rezept um gut in den Tag zu starten, das Erwachen am Morgen süßer und ruhiger zu gestalten! Eine wirkliche Liebkosung und so lecker, dass ihr beim bloßen Gedanken daran schon lächeln werdet :-)


Zutaten
für 8 Stück

1 Rolle Blätterteig von 250 g (ich:270 g)
100 g Nutella
25 g Zartbitterschokolade, grob gehackt (ich: 70% Kakao)
75 g Marzipan, fein geraspelt
Schale einer Orange, fein gerieben
1 Ei, verquirlt
etwas Mandelblättchen
etwas Puderzucker

Den Backofen auf 175° Umluft vorheizen.

Blätterteig längs halbieren und jede Hälfte in 4 Stücke teilen. Auf jedes schmale Ende etwas Nutella verstreichen. Schokoladenstücke, Marzipan und Orangenabrieb darauf verteilen, aufrollen und mit der Nahtseite nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit Ei bestreichen und mit Mandelblättchen bestreuen. Ab in den Ofen für ca. 20 Minuten oder bis die Pain au chocolat goldbraun und schön aufgegangen sind. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäubt servieren.

Friday, October 30, 2015

Coco Pops Cakes

Hey little sister every day every night
we are together since we're born
we know each other like the back of our hand
you're not only my sister, you're my friend
wouldn't be the same without you

Hey brother every day every night
I have so much fun with you
we're the best of friends you're like my mirror
no one makes me laugh like you do
wouldn't be the same without you

Hope we're gonna stay good friends all the way

- Angelo Kelly & Family -


Cuccioli miei,

siete ancora così piccoli, così teneri. Sono io a tenervi la mano, a coccolarvi, ad amarvi e non smetterò mai. 

Ma un giorno sarete pronti a spiccare il volo e non avrete più bisogno di me.

Poichè crescerete insieme, percorrerete tanta strada insieme e forse un giorno la vita vi separerà per vari motivi. Ma sappiate che - non matter what - siete fratelli!

Non condividerete solo tanti ricordi, la vostra educazione, i vostri genitori ;-)
Mi desidero con tutto il cuore che vi sarete sempre accanto! 

Un fratello riesce sempre a farvi sentire ancorati alla vita. E qualunque cosa accada, ci sarà sempre qualcuno pronto ad incoraggiarvi. Uno con il quale condividere le vostre speranze e le vostre paure.

Sempre!

Dovunque voi andiate, qualunque cosa voi facciate, in qualche modo riuscirete sempre a saperlo. Condividerete sforzi, conflitti ed errori. Ma vi rallegrerete per le vittorie!

Me lo desidero tanto e un giorno capirete...


Ingredienti
per uno stampo da 21 cm x 14 cm

125 g di chocolate crispies
9 marshmallow
30 g di burro
1 cucchiaino di estratto di vaniglia
cioccolato fondente q.b. (io: 50% di cacao)

In una padella dal fondo spesso fondere il burro, aggiungere i marshmallow tagliati a pezzettini e farli sciogliere. Spegnere il fuoco, unire l'estratto di vaniglia. Mettere i cereali in una ciotola pulita, unire subito il composto di marshmallow, amalgamare con un cucchiaio di legno e versare nello stampo precedentemente foderato di pellicola da cucina. Far riposare una mezz'oretta.

Nel frattempo sciogliere del cioccolato a bagnomaria.
Sformare il dolcetto e tagliare a quadrotti (12 pz.). 
Decorare con il cioccolato fuso, far rapprendere e gustare :-P



Hey little sister every day every night
we are together since we're born
we know each other like the back of our hand
you're not only my sister, you're my friend
wouldn't be the same without you

Hey brother every day every night
I have so much fun with you
we're the best of friends you're like my mirror
no one makes me laugh like you do
wouldn't be the same without you

Hope we're gonna stay good friends all the way

- Angelo Kelly & Family -


Meine Kleinen,

ihr seid noch so klein, so zart. Ich halte noch eure Hand, knuddel euch, liebe euch und ich werde niemals damit aufhören.

Aber eines Tages werdet ihr bereit sein, euer Leben in die Hand zu nehmen und ihr werdet mich nicht mehr brauchen.

Denn ihr werdet zusammen aufwachsen, ihr werdet viele Wege gemeinsam gehen und vielleicht wird euch eines Tages das Leben aus verschiedenen Gründen trennen. Aber ihr sollt wissen, dass - no matter what - ihr seid Brüder!

Ihr werdet nicht nur viele gemeinsame Erinnerungen teilen, euer Erziehung, eure Eltern ;-)
Ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass ihr euch immer nahe seid!

Ein Bruder schafft es immer dich dem Leben gebunden zu fühlen. Und egal was passiert, es wird immer jemand da sein, der bereit ist dich aufzumuntern. Jemand mit dem ihr eure Hoffnungen und Ängste teilen könnt.

Immer!

Wo auch immer ihr hingeht, was auch immer ihr macht, irgendwie werdet ihr es immer wissen. Ihr werdet Mühen, Konflikte und Fehler teilen. Aber ihr werdet euch auch an jedem Sieg gemeinsam erfreuen!

Das wünsche ich mir sehr und eines Tages werdet ihr verstehen...


Zutaten
für eine Form von 21 cm x 14 cm

125 g chocolate crispies
9 Marshmallows
30 g Butter
1 TL Vanille-Extrakt
etwas Zartbitter-Schokolade (ich: 50% Kakao)

In eine kleine Pfanne mit schwerem Boden die Butter schmelzen. Die zuvor klein geschnittenen Marshmallow hinzufügen und ebenfalls unter rühren schmelzen. Pfanne vom Herd ziehen, Vanille-Extrakt unterrühren. Die Schoko-Krispies in eine saubere Schüssel geben und sofort mit der Masse vermengen. Die Form mit Frischhaltefolie auslegen, Masse hineingeben und glatt streichen, etwa eine halbe Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit etwas Zartbitter-Schokolade überm Wasserbad schmelzen.
Die Süßigkeit aus der Form heben und in 12 etwa gleich große Stücke schneiden.
Mit der geschmolzenen Schokolade besprenkeln, fest werden lassen und genießen :-P

Chocolate-Olive oil-Cake

E di nuovo si avvicina il week-end.
Vi siete già organizzate? Io no. 

A dire la verità non ci ho nemmeno pensato fino a qualche attimo fa. Sicuramente dovrò fare la spesa, il frigo è vuoto ;-)

Ho in mente qualche ricetta che voglio assolutamente provare, ma con 2 bimbi di cui uno di appena 6 settimane non si sa mai se si trova davvero il tempo...

Comunque vi lascio questa torta della mitica Nigella. 
A noi è piaciuta tanto :-P


Da una ricetta di Nigella Lawson

Ingredienti
per uno stampo a cerniera da 22-23 cm

150 ml di olio d'oliva
50 g di cacao amaro, setacciato
2 cucchiaini di estratto di vaniglia
150 g di farina di mandorle oppure 125 g di farina 00
0,5 cucchiaino di bicarbonato
1 pizzico di sale
200 g di zucchero
3 uova

Preriscaldare il forno ventilato a 170°.

Springform mit Öl ausstreichen und den Boden mit Backpapier auslegen.

Mettere il cacao in una ciotola e versarci 125 ml di acqua bollente, amalgamare fino a quando si ottiene una crema omogenea. Unire l'estratto di vaniglia, far leggermente raffreddare.

In un'altra ciotola unire farina di mandorle, bicarbonato e sale.

Nella ciotola della planetaria unire zucchero, olio e uova, lavorare fino a quando risulta una crema chiara e densa. Quindi unire la crema al cacao. Lavorare qualche istante, poi unire la miscela di farina di mandorle. Versare il composto nello stampo foderato di carta forno e via in forno per 40-45 minuti. La torta sarà pronta quando il bordo risulterà sodo e il centro ancora leggermente umido.

Far raffreddare 10 minuti nello stampo. Poi sformare e far completamente raffreddare su una grattella. Servire con una leggera spolverata di zucchero a velo.



Und wieder nähert sich das Wochenende.
Habt ihr euch schon organisiert? Ich nicht.

Um ehrlich zu sein, habe ich bis vor wenigen Augenblicken nicht einmal daran gedacht. Sicherlich werde ich einkaufen müssen, der Kühlschrank ist leer ;-)

Ich möchte nämlich ein paar Rezept ausprobieren, aber mit 2 Kindern wovon einer gerade mal 6 Wochen alt ist, weiß man nie ob man wirklich die Zeit findet...

Jedenfalls lasse ich euch dieses Rezept von Nigella. 
Uns hat sie sehr gut geschmeckt :-P


Zutaten
für eine Springform von 22-23 cm

150 ml Olivenöl
50 g Backkakao, gesiebt
2 TL Vanille-Extrakt
150 g gemahlene Mandeln oder 125 g Mehl
0,5 TL Natron
1 Prise Salz
200 g Zucker
3 Eier

Den Backofen auf 170° Umluft vorheizen.

Springform mit Öl ausstreichen und den Boden mit Backpapier auslegen.

Kakaopulver in eine Schüssel sieben und 125 ml kochendes Wasser einrühren, bis ein glatter, schokoladiger Brei entsteht. Vanille-Extrakt einrühren, etwas abkühlen lassen.

In einer zweiten Schüssel Mandeln mit Natron und Salz vermengen.

Zucker, Öl und Eier in der Küchenmaschine auf hoher Stufe mischen, bis eine blassgelbe, luftige und dickliche Creme entsteht.

Maschine langsamer laufen lassen und die Kakaomischung hineingießen. Sobald alles verbunden ist, die Mandelmischung einrühren. Teig in die vorbereitete Form gießen und ca. 40-45 Minuten backen. Der Kuchen ist fertig, wenn die Seiten fest und die Mitte noch etwas feucht wirkt.

Kuchen 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann aus der Springform heben. Komplett auskühlen lassen und mit ein wenig Puderzucker bestäuben.

Tuesday, October 27, 2015

Espressino

Goloso, fresco e piacevole.
Un dolce al cucchiaio per gli amanti del caffè. 

E se poi avete poco tempo a disposizione ancora meglio ;-)

Sulla foto vedete il risultato con 130 ml di caffè visto che avevo ospiti che ne vanno davvero matti. Io invece preferisco una versione meno forte con soli 100 ml. Regolatevi voi :-)


 Ingredienti

400 ml di panna freddissima
100-130 ml di caffè espresso freddissimo
50 g di zucchero

In una ciotola unire tutti gli ingredienti e far riposare in frigo per una notte. L'indomani con le fruste elettriche (o con la planetaria) montare il composto fino a farlo diventare bello sodo. Distribuire nei bicchierini e servire.



Lecker, frisch und ansprechend.
Ein Nachtisch für Kaffee-Liebhaber. 

Und wenn ihr dann auch noch wenig Zeit habt, umso besser ;-)

Auf dem Foto seht ihr das Ergebnis mit 130 ml Kaffee, da ich Gäste hatte, die verrückt danach sind. Ich bevorzuge allerdings die etwas weniger starke Variante mit nur 100 ml. Entscheidet selbst :-)

Zutaten

400 ml sehr kalte Sahne
100-130 ml sehr kalter Espresso
50 g Zucker

In eine Schüssel alle Zutaten miteinander verrühren und ab in den Kühlschrank für eine Nacht. Am nächsten Tag mit dem Mixer steif schlagen. In Dessertgläser verteilen und servieren.

Cornetti sfogliati

Ricette per dei cornetti fatti in casa in rete se ne trovano a centinaia. Ne ho provate alcune ma senza i risultati desiderati. Non sempre mi soddisfaceva l'impasto per non parlare del suo profumo oppure poi dopo cottura del suo sapore. 

Dopo varie prove e letture almeno sapevo dove volevo arrivare. Volevo dei cornetti dal sapore della mia infanzia, delle vacanze estive... quando tornavo in Italia e ne mangiavo in quantità industriali accompagnati da un bel cappuccino per poi dover nuovamente attendere le prossime vacanze (che dolore!!!)... 

Infine la ricetta l'ho trovata quì, leggermente diversa dalla mia. Mi stavo avvicinando allora ;-) Devo dire che è ottima! I cornetti sono di un buono ma di un buono :-P

Sono davvero irresistibili!!!

Quel profumo che inonda la casa già mentre si impasta è divino, durante la cottura poi!!! 

Visto che secondo me la ricetta è perfetta com'è non ho cambiato quasi nulla, solo la quantità di lievito, burro e sale, niente di grave. E, invece di utilizzare una bacca di vaniglia ho usato della vanilla paste. Ho seguito alla lettera le istruzioni e ne sono usciti dei cornetti sublimi che non deliziano solo il palato ma anche gli occhi. Provateli!!!


Ingredienti
per 8 cornetti

per la biga:
100 g di farina 00
15 g di lievito di birra
50 ml di acqua tiepida

per l'impasto:
la biga
70 g di farina 00
160 g di farina manitoba
70 g di zucchero
35 g di burro ammorbidito
5 g di sale marino
1 uovo
65 ml di latte a temperatura ambiente
scorza di 1 limone
scorza di 1 arancia
1 cucchiaino di vanilla paste

per la sfogliatura:
180 g di burro

Per la biga: Impastare gli ingredienti e metterlo a lievitare fino al raddoppio.

Per l'impasto: Mettere la biga nella ciotola della planetaria e aggiungere tutti gli altri ingredienti tranne il sale. Impastare fino a quando l'impasto risulterà liscio e omogeneo (non appiccicoso), quasi incordato. Quindi aggiungere il sale e far incordare. Nel mio caso ci sono voluti una ventina di minuti. Formare una bella palla e mettere a lievitare in una ciotola pulita fino al raddoppio.

Quindi rovesciare l'impasto sul piano di lavoro leggermente infarinato e stenderlo a un'altezza di circa 1-1,5 cm formando un rettangolo il più preciso possibile.

Per la sfogliatura: Stendere il burro con il mattarello, allargandolo fino ad ottenere un grande foglio di burro di dimensioni pari a circa due terzi dell'impasto rettangolare già steso. Prendere il burro steso e appoggiarlo sull'impasto dei cornetti in modo da coprirne due terzi e lasciare libero un terzo.

Fare le prime pieghe prendendo la parte d'impasto libera dal burro e ripiegarla sopra al burro, poi prendere l'altra estremità e ripiegarla sopra. Sigillare bene i bordi e via in frigo per 1 ora (la ricetta originale prevede mezz'ora).

Fare la seconda piega girando l'impasto di 90° e ristendere allo spessore di 1-1,5 cm con una forma rettangolare e fare le stesse mosse. Via in frigo per 1 ora (la ricetta originale prevede mezz'ora).

Fare ancora due giri, ognuno da due pieghe a tre, sempre rispettando i riposi in frigo.

Quindi dare la forma ai cornetti. Stendere l'impasto basso, non più di un centimetro, dandogli la forma di un rettangolo allungato, con il lato corto sui 20 cm circa. Tagliare la sfoglia con un coltello ben affilato, ottenendo dei triangoli con la base larga10 cm circa. Fare un taglietto di un centimetro al centro del lato corto, prendere i due angoli e tirarli leggermente verso l'esterno cominciando ad arrotolare, tenendo tirata la punta con l'altra mano. Mettere la punta sotto al cornetto altrimenti si solleva in cottura sfogliandosi. Poggiare sulla teglia ripiegando le punte dando così la forma tradizionale. Proseguire con tutti i cornetti, ponendoli ben distanziati, perchè lieviteranno molto, prima e anche durante la cottura.

Lasciare lievitare almeno fino al raddoppio.

Preriscaldare il forno statico a 200°.

Nel frattempo battere un uovo con un cucchiaio di latte e spennellare tutta la superficie dei cornetti e, volendo si può spolverare con dello zucchero.

Spruzzare dell'acqua nel forno per creare del vapore, poi infornare per 20-25 minuti circa oppure fino a quando i vostri cornetti non saranno di un bel nocciola. Sfornare e far raffreddare nella teglia.



Rezepte für hausgemachte Cornetti (italienische Croissants) gibt es im Netz zu Hauf. Ich habe einige ausprobiert, aber nie mit dem gewünschten Risultat. Nicht immer war der Teig zufriedenstellend oder sein Duft oder nach dem Backen der Geschmack.

Nach verschiedenen Versuchen und Lektüren, wußte ich zumindest wo ich hin wollte. Ich wollte Cornettis, die nach meiner Kindheit schmeckten, nach meinen Sommerferien... wenn ich nach Italien kam, aß ich sie in riesigen Mengen und dazu Cappuccino. Um dann den nächsten Sommerferien entgegen zu fiebern (welch ein Schmerz!!!)...

Letztendlich habe ich das Rezept hier gefunden, leicht anders als meins. Ich näherte mich also ;-)
Ich muss sagen es ist ausgezeichnet! Die Cornettis sind lecker, aber sowas von lecker :-P

Sie sind wirklich unwiderstehlich!!!

Allein der Duft den der Teig ausströmt während des Zubereits ist himmlich, beim Backen dann!!!

Und weil ich das Rezept perfekt finde wie es ist, habe ich nichts daran geändert, nur die Menge der Hefe, Butter und des Salzes, nichts gravierendes. Und statt einer Vanilleschote habe ich Vanilla Paste genommen. Ich habe die Anweisungen genau befolgt und dabei kamen phantastische Cornettis heraus, die nicht nur den Gaumen sondern auch die Augen verwöhnen. Probiert sie!!!


Zutaten
für 8 Stück

für die Biga:
100 g Mehl Type 405
15 g frische Hefe
50 ml Wasser, lauwarm

für den Teig:
die Biga
70 g Mehl Type 405
160 g Manitoba Mehl
70 g Zucker
35 g weiche Butter
5 g Meersalz
1 Ei
65 ml Milch, Raumtemperatur
geriebene Schale einer Zitrone
geriebene Schale einer Orange
1 TL Vanilla Paste

für die Feuilletage:
180 g Butter

Für die Biga: Alle Zutaten verkneten und gehen lassen bis sich sein Volumen verdoppelt hat.

Für den Teig: Die Biga in die Schüssel der Küchenmaschine geben und alle Zutaten bis auf das Salz hinzugeben. Maschine kneten lassen bis der Teig glatt und homogen ist (nicht klebrig). Nun das Salz hinzufügen und den Teig kneten lassen bis dieser sich am Haken hochzieht und wenn man eine Ecke auseinanderzieht, diese nicht reißt. Ich habe dafür ewa 20 Minuten gebraucht. Teig zur Kugel formen, in eine saubere Schüssel geben, mit einem Tuch bedecken und gehen lassen bis sie ihr Volumen mindestens verdoppelt hat.

Nun den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und etwa 1-1,5 cm dick zu einem Rechteck ausrollen.

Für die Feuilletage: Die Butter zwischen Backpapier ausrollen, dabei sollte sie in etwa zwei Drittel des Hauptteiges groß werden. Die Butter nun auf den Teig legen, so dass sie zwei Drittel des Teiges bedeckt und ein Drittel frei bleibt.

Nun werden die ersten Falten gemacht indem ihr die von Butter frei gebliebene Teigfläche über die Butter zur Mitte hin faltet. Dann wird die andere Seite drüber gelegt, wie ein Buch. Gut andrücken und ab in den Kühlschrank für 1 Stunde (das Original-Rezept sieht eine halbe Stunde vor).

Nun die nächsten Falten indem ihr den Teig nun um 90° dreht und wieder 1-1,5 cm dick ausrollt und natürlich wieder zu einem Rechteck. Wieder eine Seite zur Mitte hin falten und die andere Seite darüber legen. Und wieder für 1 Stunde in den Kühlschrank (das Original-Rezept sieht eine halbe Stunde vor).

Das wiederholt man weitere 2 Male, beide Male allerdings zwei Mal gefaltet und jeweils 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Nun gibt man den Cornettis die entsprechende Form. Teig nicht mehr als 1 cm dick ausrollen, wieder zum Rechteckt und mit der kurzen Seite um die 20 cm. Nunden Blätterteig mit einem scharfen Messer so schneiden, dass ihr Rechtecke mit einer unteren Breite von ca. 10 cm bekommt. Den Boden 1 cm einschneiden und nun aufrollen. Die Spitze etwas ziehen und unter dem Cornetto legen, damit sie beim Backen nicht vom Rest absteht und aufgeht. So weiter bis alle 8 Cornettis fertig sind. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen, dazwischen viel Platz, weil sie noch sehr gut aufgehen werden. Sowohl vor als auch während des Backens.

Cornettis gehen lassen bis sie zumindest ihren Volumen verdoppelt haben.

Den Ofen auf 200° Ober-und Unterhitze vorheizen.

In der Zwischenzeit ein Ei mit einem EL Milch verschlagen und die Cornettis damit bestreichen. Wer will kann sie nun auch mit etwas Zucker bestreuen.

Ist der Ofen heiß, dann die Wände mit Wasser besprühen damit Dampf entsteht und die Cornettis hineingeben. Diese für 20-25 Minuten backen oder zumindest bis deren Farbe an Haselnussbraun erinnert. Aus dem Ofen holen und auf dem Blech auskühlen lassen.

Monday, October 26, 2015

Orecchiette al forno

Quando chiudo gli occhi sento il suo profumo inconfondibile.

Terra di passione, cultura e tradizione. Circondata dal mare, baciata dal sole, accarezzata dal vento. Pasta, olio d'oliva, pomodori e legumi con passione coltivati e donati a chi ama il gusto profumato del Sud. Un forziere a cielo aperto di colori, profumi e sapori.

Puglia, mia amata Puglia  

Le orecchiette al forno con tanta mozzarella filante sono un suo tipico piatto. Semplice ma molto gustoso e sempre gradito da grandi e piccini. Ogni famiglia custodisce una sua ricetta personale. 

Questa è la mia :-)


Ingredienti
per 4-6 persone

500 g di orecchiette
3-5 mozzarelle
alcune fette di mortadella
4 uova sode
grana padano grattugiato q.b.
circa 500 ml di sugo al pomodoro con polpettine q.b.

Cuocere al dente le orecchiette in abbondante acqua salata e scolare. 

Preriscaldare il forno ventilato a 180°.

Stendere un leggero strato di sugo al pomodoro sul fondo di una pirofila versandoci sopra 1/3 delle orecchiette che andranno ricoperte con fette di mortadella, 2 uova tagliate a fette grossolane, polpettine, mozzarella e un'altro pò di sugo. Con la stessa procedura formare altri strati fino ad esaurire gli ingredienti rimasti, terminando con il sugo che andrà coperto con mozzarella e grana grattugiato. Far gratinare in forno per ca. 30 minuti. Servire ben caldo.



Wenn ich die Augen schließe, nehme ich ihren unverwechselbaren Duft wahr.

Region voller Leidenschaft, Kultur und Tradition. Vom Meer umgeben, von der Sonne geküsst, vom Wind gestreichelt. Pasta, Olivenöl, Tomaten und Hülsenfrüchte mit Leidenschaft angebaut und an diejenigen geschenkt, die den duftenden Geschmack des Südens lieben.  Un forziere a cielo aperto di colori, profumi e sapori. Eine Schatztruhe unter freiem Himmel voller Farben, Düften und Aromen.

Apulien, mein geliebtes Apulien 

Überbackene Orecchiette mit viel geschmolzener Mozzarella ist ein typisches Gericht dieser Region. Einfach aber sehr schmackhaft und von groß und klein geschätzt. Jede Familie wahrt ihr persönliches Rezept.

Dieses ist meins :-)

Zutaten
für 4-6 Personen

500 g Orecchiette
3-4 Mozzarella
einige Scheiben italienische Mortadella
4 Eier, hart gekocht
etwas Grana Padano, gerieben
ca. 500 ml frisch gekochte Tomatensoße mit Hackbällchen

Die Orecchiette in reichlich Salzwasser al dente kochen und abgießen.

Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen.

Den Boden einer Auflaufform leicht mit Soße bedecken. 1/3 der Orecchiette darauf verteilen und diese mit ein paar Scheiben Mortadella, 2 grob geschnittene Eier, Mozzarella und etwas Soße bedecken. Die gleiche Prozedur wiederholen bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Dabei mit der Soße abschließen und mit Mozzarella und geriebenen Grana Padano bestreuen. Ab in den Ofen für ca. 30 Minuten. Heiß servieren.

Saturday, October 24, 2015

Panini in padella

Questi sono dei panini super-speed. In rete si vedono dappertutto e la ricetta è sempre quella solo che di tanto in tanto cambia la dose del lievito.

Comunque io li preparo abbastanza spesso. Perfetti per una merenda veloce, sana e buona visto anche che si prestano ad essere farciti sia dolci che salati. Mio figlio e mio marito ne vanno davvero ghiotti. 

Provateli e fatemi sapere :-)


Ingredienti

200 g di farina 00
5 g di lievito di birra secco
4 g di zucchero
130 ml di acqua tiepida
4 g di sale marino

Sciogliere il lievito nell'acqua con lo zucchero e lasciar fermentare per 10 minuti. Mettere farina e lievito precedentemente sciolto nell'acqua nella ciotola della planetaria e lavorare fino ad ottenere un impasto omogeneo. Unire il sale e lavorare ancora per ulteriori 5 minuti. Coprire e lasciar riposare 15 minuti. Quindi stendere l'impasto sul piano di lavoro infarinato a circa mezzo cm. Con un coppapasta (io: 10 cm) ricavarne dei dischetti, coprire con un canovaccio pulito. Lasciar lievitare per 1 ora. Scaldare una padella antiaderente senza nessun condimento e, quando sarà ben calda cuocervi i panini. Far dorare qualche minuto per parte e servire.



Diese Brote sind in kürzester Zeit zubereitet. Im Internet sieht man sie überall und das Rezept ist immer gleich, ab und an variiert allerdings die Hefemenge.

Jedenfalls bereite ich sie relativ häufig zu. Perfekt für eine schnelle und gesunde Zwischenmahlzeit und obendrein noch lecker, und man kann sie sowohl herzhaft als auch süß belegt genießen. Mein Sohn und mein Mann sind verrückt danach.

Probiert sie und lasst es mich wissen :-)


Zutaten

200 g Mehl Type 405
5 g Trockenhefe
4 g Zucker
130 ml lauwarmes Wasser
4 g Meersalz

Hefe und Zucker mit dem Wasser verrühren und 10 Minuten stehen lassen. Anschließend Mehl und Hefeansatz in die Schüssel der Küchenmaschine geben und kneten lassen bis ein glatter Teig entsteht. Zuletzt das Salz hinzugeben und weitere 5 Minuten kneten lassen. Teig abdecken und 15 Minuten ruhen lassen. Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa einen halben Zentimeter dick ausrollen. Brote (ich: 10 cm) mit z.B. einem Glas ausstechen, mit einem sauberen Küchentuch abdecken und 1 Stunde gehen lassen. Eine antihaft-beschichtete Pfanne erhitzen. Sobald die Pfanne heiß ist, die Brote darin ohne Fett ausbacken. Das dauert nur ein paar Minuten von beiden Seiten. Servieren.

Friday, October 23, 2015

Popcorn al cioccolato

È arrivato il week-end :-) 

Sono a casa da 2 anni e mezzo dedicandomi con tutto il cuore alla famiglia, ai miei bimbi in particolare. Il week-end però è sempre un highlight personale perchè anche il papà può passare più tempo del solito con noi. 

Io e mio marito siamo amanti del cinema. Prima che arrivassero i nostri cuccioli era un nostro piacere trascorrere le serate al cinema. Come non essere anche amanti dei pop corn?  

Oggigiorno preferiamo passare le serate a casa con loro. Ma difficilmente rinunciamo a un buon film accompagnato da pop corn. Allora li faccio io, prefebilmente salati. Ma di tanto in tanto ne esce fuori una variante diversa e golosa come questa.

Che dire? Accomodatevi e sgranocchiate :-P


Ingredienti

6 cucchiai olio di semi
250 g di semi di mais
150 g di cioccolato al latte
1 cucchiaio di burro di arachidi

In una pentola capiente dal fondo spesso far scaldare l'olio. Una volta caldo unire i semi di mais e alzare la fiamma coprendo subito con un coperchio. Dopo qualche istante sentirete gli scoppietti del mais. Muovere la pentola sul fuoco per evitare che i popcorn brucino. Quando gli scoppietti saranno notevolmente diminuiti, togliere dal fuoco la pentola, versare i popcorn in una ciotola e far raffreddare.

Nel frattempo sciogliere a bagnomaria il cioccolato e il burro di arachidi.

Quindi versare subito il cioccolato su i popcorn, a filo e cercando di agitare la ciotola in modo che ogni popcorn si riempia di cioccolato (aiutatevi se necessario con un cucchiaio di legno). Far raffreddare su un foglio di carta forno e gustare.



Das Wochenende ist da :-) 

Ich bin seit 2,5 Jahren zu Hause und kümmere mich vollem Herzen um meine Familie, vor allem meine Kinder. Die Wochenenden sind aber immer ein persönliches Highlight, weil auch der Papa mehr Zeit als sonst mit uns verbringen kann.

Mein Mann und ich lieben das Kino. Bevor unsere Kinder kamen, war es uns ein Vergnügen unsere Abende im Kino zu verbringen. Wie kann man da kein Popcorn mögen? 

Heutzutage verbringen wir die Abende lieber mit ihnen zu Hause. Aber nur schwer verzichten wir auf einen guten Film und Popcorn. Also mache ich sie, bevorzugterweise gesalzen. Aber hin und wieder kommt dabei eine neue und leckere Variante heraus wie diese.

Was soll ich sagen? Bitte nehmt Platz und fangt an zu knabbern :-P

Zutaten

6 EL Sonnenblumenöl
250 g Popcorn-Mais
150 g Vollmilchschokolade
1 EL Erdnussbutter

In einem großen, schweren Topf das Öl erhitzen. Sobald dieses heiß ist, Popcorn-Mais dazu geben, Hitze leicht erhöhen und Deckel auf den Topf setzen. Nach wenigen Augenblicken werdet ihr hören wie der Mais anfängt zu platzen. Topf ab und an schütteln, damit der Popcorn nicht anbrennt. Sobald dieser fertig ist, vom Herd ziehen und in einer Schüssel auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit Schokolade und Erdnussbutter in einer Schüssel über dem Wasserbad schmelzen.

Anschließend die Schokolade über das Popcorn gießen, die Schüssel dabei leicht schwenken, so dass sich die Schokolade überall verteilt (helft euch mit einem Holzlöffel falls nötig). Auf Backpapier verteilen und auskühlen lassen, genießen.