Monday, May 23, 2016

Quarkbrot

Uff... che lunedì... Il cielo cupo mi fa venire il mal di testa.
Tutta questa pioggia mi demoralizza!

Almeno è il tempo giusto per creare e provare nuove ricette ;-)

Che ne dite di una bella pagnotta super speed?
Eccovi la ricetta:


Ingredienti
per uno stampo da plumcake da 25 cm - 30 cm

500 g di quark
500 g di farina 00
2 uova
2 bustine di lievito per torte salate
2 cucchiaini di zucchero
2 cucchiaini di sale marino

Preriscaldare il forno statico a 180°.

Con l'aiuto della planetaria amalgamare tutti gli ingredienti fino ad ottenere un impasto liscio e omogeneo. Mettere in uno stampo e via in forno per 45 minuti. Far raffreddare e gustare :-P



Puh... was für ein Montag... Der bedeckte Himmel sorgt für Kopfschmerzen.
Dieser ganze Regen deprimiert mich!

Immerhin ist es die richtige Zeit neue Rezepte zu kreieren und auszuprobieren ;-)

Was haltet ihr von einem leckeren Brot was auch noch schnell gemacht ist?

Hier das Rezept:

Zutaten
für eine Kastenform von 25 cm - 30 cm

500 g Quark
500 g Mehl Type 405
2 Eier
2 Päckchen Backpulver
2 TL Zucker
2 TL Meersalz

Den Ofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Mit Hilfe der Küchenmaschine alle Zutaten miteinander verkneten bis der Teig glatt ist. In die Form geben und ab in den Ofen für 45 Minuten. Auskühlen lassen und genießen :-P

Thursday, May 19, 2016

Zeppole di ricotta

Quando ho visto la ricetta da lei mi sono ricordata della mia e mi sono resa conto che non la facevo ormai da tantissimo tempo. Da anni... per essere precisi.

Non so... a furia di provare sempre ricette nuove, delle volte mi dimentico quelle che da sempre fanno parte della mia cucina e, della cucina di famiglia. Quelle che conosco una vita e alle quali non vorrei mai rinunciare. Quelle ricette che non vanno cambiate. Quelle che sono perfette così e che non solo sanno di casa, ma hanno il sapore dei ricordi e dell'amore per il prossimo.

Mio figlio le ha assaggiate per la prima volta e ne è andato ghiotto. Chissà... forse anche i suoi figli un giorno le gusteranno altrattanto volentieri ;-)


Ingredienti 
per una ventina di pz.

250 g di ricotta
350 g di farina 00
120 g di zucchero
1 uovo
il succo e la buccia grattugiata di 1 arancia
3 cucchiai di lievito per dolci

per la finitura:
zucchero semolato q.b.

Unire tuttli ingredienti nella ciotola della planeteria ed impastare fino ad ottenere un impasto morbido e omogeneo, non appiccicoso. Far riposare una quindicina di minuti, quindi prelevare dei pezzetti di impasto di circa 40 g. Tirare dei cordoncini e unire le estremità. Friggere in olio di semi, scolare e rotolare nello zucchero.



Als ich das Rezept bei ihr sah, habe ich mich an mein Rezept erinnert und mir wurde klar, dass ich sie schon lange nicht mehr gemacht habe. Seit Jahren... um genauer zu sein.

Ich weiß nicht... weil ich immer neue Rezepte ausprobieren möchte, vergesse ich die, die schon immer Teil meiner Küche und der Familienküche waren. Die, die ich schon ein Leben lang kenne und auf die ich niemals verzichten möchte. Die, die nicht geändert werden. Die, die so perfekt sind und nicht nur nach Heim schmecken, sondern nach Erinnerungen und Liebe für den nächsten.

Mein Sohn hat sie zum ersten Mal gegessen und war ganz verrückt danach. Wer weiß... vielleicht werden auch seine Kinder sie eines Tages genauso gern mümmeln ;-)


Zutaten 
für ca. 20 Stück

250 g Ricotta
350 Mehl Type 405
120 g Zucker
1 Ei
Abrieb und Saft einer Orange
3 TL Backpulver

zum Schluss:
etwas Zucker

Alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben und kneten lassen bis ein weicher und glatter, aber nicht klebriger Teig entstanden ist. Etwa 15 Minuten ruhen lassen. Dann Teigstücke von etwa 40 g abnehmen, diese zu Röllchen formen und die Enden miteinander zur Schleife verbinden und leicht andrücken. In Sonnenblumenöl frittieren, auf Küchenpapier abtropfen lassen und sofort in Zucker wälzen.

Sunday, May 15, 2016

Greek Pita Bread

Sapete dove sono stata oggi?
A Osnabrück!

E dov'è Osnabrück? 
Ci troviamo in Germania, al nord più precisamente...
Più precisamente ancora... a qualche km da casa ;-)

E cosa ci ho fatto lì?
Ieri & oggi un occasione per divertirsi passeggiando tra assaggi appetitosi:

Street Food Festival - un evento imperdibile!

E raga' che dire???
Camioncini che sembrano cucine itineranti.
Cibo di qualità per tutti i gusti.

Una grande festa di sapori provenienti da tutto il mondo e mi sono letteralmente abbuffata di cose strabuone come arepas farcite con patate dolci, peperoni rossi arrostiti, rucola e miele oppure panini cinesi cotti al vapore anche farciti, ravioli cinesi, pastrami sandwich, hamburger con burro di arachidi e bacon, strudel dolce... queste solo le cose che abbiamo mangiato noi...

Lo stomaco oggi mi è sembrato un pozzo senza fondo troppo golosi i cibi offerti ;-)

...ma la scelta era molto ma molto più grande!

Se avete la possibilità consiglio davvero di visitare uno di questi festival.
Non ve ne pentirete!!!

Oggi vi propongo la base per un classico streetfood greco: Pita
La base per gyros pita :-P


Ingredienti
per 8 pz.

320 g di farina 00
ca. 80-100 ml di acqua tiepida
1 cucchiaino di sale marino
2 cucchiaini di lievito secco
1 cucchiaino di zucchero
1 cucchiaio di olio d'oliva

Sciogliere il lievito nell'acqua con lo zucchero, schiumare e far riposare una decina di minuti. Quindi unire l'olio. Nella ciotola della planetaria mischiare farina e sale. Poi piano piano unire il liquido alla farina fino ad ottenere un impasto omogeneo, liscio e morbido ma non appiccicoso. Formare una palla, mettere in una ciotola pulita e oliata, coprire con pellicola da cucina e far raddoppiare di volume (io nel forno spento con la luce accesa). Dopodichè senza sgonfiare l'impasto dividerlo in 6 pezzi di ugual peso e dare a ogni pezzo la forma di una pallina. 

Adesso è ora di riscaldare una padella antiaderente.

Quindi stendere una pallina d'impasto con il mattarello sul piano di lavoro leggermente oliato fino ad ottenere una sfoglia di circa 20 cm di diametro. Cuocerla immediatamente in padella per pochi minuti da entrambi i lati (senza ulteriore aggiunta di olio o burro). Mentre una sfoglia cuoce stendere la prossima e così via. Ecco pronte le vostre pita.

Note
  • Si conservano in un sacchetto di plastica per un giorno.
  • Tornano quasi come nuove se riscaldate nel tostapane.



Wisst ihr wo ich heute gewesen bin?
In Osnabrück!

Und wo ist Osnabrück? 
Wir befinden uns in Deutschland, im Norden um genauer zu sein...
Noch genauer... ein paar Km von meinem zu Hause entfernt ;-)

Und was habe ich da gemacht?
Gestern & heute eine Möglichkeit Spaß zu haben während man flanierend schmackhafte Appetithäppchen zu sich nimmt:

Street Food Festival - ein nicht zu versäumendes Event!

Und was soll ich sagen???
Foodtrucks, die Wanderküchen ähneln.
Qualitativ hochwertiges Essen für alle Geschmäcker.

Ein großes Fest der Geschmäcker aus aller Welt und ich habe mir regelrecht den Bauch vollgeschlagen mit super leckeren Dingen wie Arepas belegt mit Süßkartoffeln, geröstete rote Paprika, Rucola und Honig sowie chinesische dampfgegarte Baos ebenfalls belegt, chinesische Raviolis, Pastrami Sandwiches, Hamburger mit Erdnussbutter und Bacon, süße Strudel... das sind nur die Dinge, die wir gegessen haben...

Der Magen schien mir heute wie ein Fass ohne Boden vor lauter schmackhafter Essensangeboten ;-)

...aber die Auswahl war viel größer, viel viel größer!

Wenn ihr die Möglichkeit habt, dann besucht mal so ein Festival.
Ihr werdet es nicht bereuen!!!

Heute biete ich euch die Basis eines klassischen, griechischen Streetfoods an: Pita
Die Basis für Gyros Pita :-P

Zutaten
für 8 Stück

320 g Mehl Type 405
ca. 80-100 ml lauwarmes Wasser
1 TL Meersalz
2 TL Trockenhefe
1 TL Zucker
1 EL Olivenöl

Hefe mit Zucker im Wasser auflösen, etwas aufschäumen und ca. 10 Minuten ruhen lassen. Öl unterrühren. Mehl und Salz vermengen und in die Schüssel der Küchenmaschine geben. Dann nach und nach die Flüssigkeit unterkneten bis ein geschmeidiger, glatter, weicher und elastischer Teig, aber nicht klebrig, entstanden ist. Zur Kugel formen, in eine leicht geölte Schüssel legen, mit Frischhaltefolie abdecken und gehen lassen bis es sein Volumen verdoppelt hat (ich im Ofen, Licht an!). Anschließend den Teig in 6 gleich große Kugeln teilen ohne diesen vorher nochmal durchgeknetet zu haben. Jedes Stück in eine kleine Kugel formen.

Nun eine antihaft-beschichtete Pfanne erhitzen.

Eine Kugel auf eine leichte eingeölte Arbeitsfläche ausrollen (ca. 20 cm Durchmesser). Direkt in die heiße Pfanne legen und von jeder Seite wenige Minuten ausbacken (ohne weiteren Zusatz von Öl oder Butter). Während eine Pita backt, die nächste ausrollen und so fortfahren, bis alle Teigkugeln ausgebacken sind. Und schon sind eure Pitas bereit.

Notes
  • In einem Plastikbeutel halten sie sich einen Tag lang.
  • Sie sind fast wie neu, wenn man sie auftoastet.